Stars
06.01.2019

Brutale Promi-Trennungen: Diese Stars wurden eiskalt abserviert

Trennung per SMS oder im TV - diese Promis wurden von ihren Partnern auf unfassbar gemeine Art verlassen.

Lily Collins hat mit "Ghosting" schlechte Erfahrungen gemacht. Wie die Tochter von Sänger Phil Collins nun verriet, ist es ihr schon öfter passiert, dass sich ein Typ plötzlich nicht mehr bei ihr gemeldet habe. "Es gab Zeiten, in denen ich (bei Dates) dachte, wir hätten eine tolle Zeit und dann habe ich nie wieder von dem Kerl gehört." Das sei ihr schon mal nach nur einem Treffen, aber schon nach mehreren und sogar nach einem Monat voller Dates passiert. "Ich würde es vorziehen, wenn die Leute ehrlich zu mir wären, da ich es bin", sagte sie.

Ein Jahr lang waren Matt Damon und Minnie Driver zusammen, als Damon das Liebes-Aus bei "Oprah" verkündete. Nach eigenen Angaben erfuhr auch Driver erst da von der Trennung. "Es schien ein gutes Forum für ihn, der Welt zu verkünden, dass wir nicht mehr zusammen sind - was ich sehr unangebracht fand", erzählte sie später.

Auch Bon Jovi-Gitarrist Richie Sambora erfuhr auf Umwegen vom Ehe-Aus mit Heather Locklear. Einige Stunden nachdem Locklear verkünden ließ, dass sie die Scheidung eingereicht hat, behauptete der offenbar ahnungslose Sambora noch in einem Interview, dass an den Trennungsgerüchten nichts dran sei und er mit Heather Pläne für den Valentinstag habe.  

Von Juni 2002 bis Jänner 2004 gaben Ben Affleck und Jennifer Lopez das glamouröse Traumpaar. Das Ende von "Beniffer", wie die beiden von der Presse genannt wurden, fiel aber nicht ganz so glanzvoll aus: Affleck sagte seine geplante Hochzeit mit Lopez nur wenige Stunden vor der Hochzeit ab.

Nach gerade einmal 14 Monaten endete die Ehe von Katy Perry und Russell Brand. Laut Perry verlief die Trennung alles andere als harmonisch. "Man könnte sagen, ich habe nichts mehr von ihm gehört, seit er mir am 31. Dezember 2011 per SMS mitteilte, dass er die Scheidung einreicht", beschwerte sie sich in einem Interview.  

Oscar-Preisträger Daniel Day-Lewis hat seine Langzeitfreundin, die französische Schauspielerin Isabelle Adjani, schwanger sitzen gelassen. Kurz nachdem er erfahren hatte, dass sie ein Kind von ihm erwartet, checkte er in eine Klinik ein. Adjani besuchte Day-Lewis noch einmal in der Anstalt - sah ihn danach aber nie wieder.

"Er hat mir nie gesagt, dass es vorbei war. Ich wünschte, er hätte es getan. Ich bin jemand, der Klarheit braucht", erzählte sie in einem Interview 1996. 

Charlize Theron soll Sean Penn ebenfalls geghostet haben. Wochenlang soll sie nicht reagiert haben, als er mit ihr Kontakt aufnehmen wollte - bis Penn einsah, dass es vorbei ist. "Charlize antwortete nicht auf seine Anrufe und SMS. Sie hat einfach den Kontakt abgebrochen", behauptet ein Insider gegenüber Us Weekly.  

Phil Collins teilte seiner Ex Jil Taveman 1994 via Fax mit, dass er ihre Ehe nach zehn Jahren beenden wolle. Zu Collins' Verteidigung erzählte Taveman gegenüber People, dass er sich damals auf Tour befand und sie hauptsächlich per Fax miteinander kommunizierten.

"Phil rief nie an, weil er seine Stimme für den nächsten Tag schonen musste", erzählte Collins' Ex-Frau (re., im Bild mit der gemeinsamen Tochter Lily Collins), die seit der Trennung mit dem Sänger eng befreundet ist.  

Fünf Jahre lang waren Sylvester Stallone und US-Model Jennifer Flavin ein Paar. Dann schickte Sly seiner Freundin einen Brief, in dem er die Beziehung beendete. Nach einer kurzen Liaison mit Model Angie Everhart, kehrte er jedoch zu Flavin zurück. Die beiden heirateten 1997 und haben drei gemeinsame Töchter.

Nach nur 72 Tagen reichte Kim Kardashian die Scheidung von Basketball-Spieler Kris Humphries ein. Vom Ehe-Aus soll dieser aber wie der Rest der Welt über das Onlineportal TMZ erfahren haben.  

Gerüchten zufolge soll sich "Maroon 5"-Frontman Adam Levine vor seiner Hochzeit mit Behati Prinsloo während einer Beziehungs-Pause mit Model Nina Adgal getröstet haben.

Als er wieder mit Prinsloo zusammen kam, soll er die untröstliche Adgal (Bild) einfach per SMS abserviert haben.  

Auch Taylor Swift hat schon einmal eine ähnliche Erfahrung gemacht.

Popstar Joe Jonas machte 2008 am Telefon mit ihr Schluss - und das (wenn man Swift glauben kann) in nur 27 Sekunden.