Stars 03.03.2013

Biko war die Faust aufs Aug

Biko Botowamungo, Dieter Chmelar 01.03.2013, Wien, ORF Zentrum, Dancing Stars © Bild: RGE-PRESS/ECKHARTER /Eckharter Rainer

Zum Start der neuen Staffel boxt sich ein sanfter Riese in alle Herzen.

Noch keiner war schwerer (117 Kilo), größer (1,92 Meter) oder gar tapsiger als er. Der aus Zaire gebürtige österreichische Ex-Boxer und heutige Baptisten-Pastor Biko Botowamungu (56) hat die erste Runde der neuen „Dancing Stars“ mit einem glatten K. o.-Sieg für sich entschieden. Alle liegen flach.

Und das, obwohl diesmal (so wie nächste Woche) noch niemand ausscheidet.

ORF-"DANCING STARS" 2013:  MARIA JAHN/BIKO BOTOWAM
APA11690606-2 - 01032013 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT KI - Auftakt zu "Dancing Stars - 8. Staffel" am Freitag, 01. März 2013… © Bild: APA/ORF/ALI SCHAFLER
Die, im Schnitt, 752.000 Zuschauer (= 28 % Marktanteil) zum Auftakt der achten Staffel erlebten zwar ein tänzerisches Desaster, aber eine „menschliche Wohltat“ (wie es Edi Fingerformulierte).

Er, der 2006 bis in Runde 3 mithopste, erwägt dennoch (mit dem Autor dieser Zeilen, der 2011 sogar bis in Runde 6 zappelte) eine Sammelklage: „Wenn der weiterkommt, bleiben wir noch als ,Tänzer‘ übrig. Üble Nachrede ...“ Der Juror-Papst Hannes Nedbal brachte es live im ORF auf den springenden Punkt: „Sie waren ja nicht einmal im Stehen im Takt!“ Handverlesene 10 (in Worten: zehn) Juryzähler für acht angedeutete Schritte nach acht Wochen hartem Training? Wo führt das hin?

„Noch sehr weit“, so Nedbal, „die Leute lieben ihn.“

„Ich bin zufrieden“, sagte der sanfte Riese, dessen Name „Mann Gottes“ bedeutet. Die Hebefigur, die er der Profi-Partnerin Maria Jahn antat, nannte TV-Moderator Klaus Eberhartinger in (religiöser) Verklärung „Maria Himmelfahrt“ ... Das passte perfekt – wie die Faust aufs Aug.

Dancing Stars
Biko Botowamungo mit Familie, Maria Jahn 01.03.2013, Wien, ORF Zentrum, Dancing Stars © Bild: RGE-PRESS/ECKHARTER /Eckharter Rainer
Seine zweite Ehefrau,Nakale(38), was auf Kikongo soviel wie „Königin der Königinnen“ heißt, und alle sieben Kinder (von 10 bis 31 Jahre) fieberten im Ballroom mit.

Was für ein Bild! Und was für ein Schicksal dahinter.

Das ist zugleich Bikos Vorteil: Er weiß, wie es sich „anfühlt“, am Boden zu liegen.

1988 verlor er als Olympia-Favorit in Runde 1, 2002 verlor er die Schwester durch Mord und 2009 verlor er fast einen Sohn an die Drogen.

Die Herren machen den ersten Schritt

1 / 23
©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

©APA/ALI SCHAFLER

Dancing Stars

Erstellt am 03.03.2013