Stars 23.04.2012

Charity: "Hills Angel" beim Diversity Ball

Anders sein ist am 28. 4. im Kursalon willkommen. Die blinde Moderatorin Constanze Hill führt durch den Abend.

Eine Frau und ihr Filou. Seit sieben Jahren ist der geschorene Königspudel und ausgebildete Blindenführer der fixe Begleiter von Constanze Hill.

Führt durch den Ball: Life-Coach & Sexualtherapeutin Constanze Hill.
© Bild: KRISTIAN BISSUTI

Wir trafen die psychologische Beraterin – sie agiert auch als Life Coach – im Büro von "Equalizent" (Zentrum für Gehörlosigkeit, Gebärdensprache und Diversity Management). Von dort wird der "Diversity Ball" bereits zum fünften Mal (www.diversityball.at) organisiert. Erstmals führt die blinde Moderatorin ("Hills Angels" auf Kronehitradio) gemeinsam mit Christoph Feuerstein ("Thema") durch den bunten Abend mit Showacts von Conchita Wurst, Manuel Rubey, Branislav Zdravkovic ("Die große Chance") und Sängerin Babsi Bandi. Constanze Hill über ihre Beweggründe, dabei zu sein: "Ich moderiere den Ball nicht wegen der schönen Kleider, die sehe ich ja nicht – sondern weil ich glaube, dass es gilt, die Vielfalt in jedem von uns zu entdecken. 25 Kilo Übergewicht oder 100 Zigaretten am Tag sind genauso eine ,Behinderung" wie eine anstehende Scheidung oder eine andere sexuelle Orientierung." Obwohl sie seit der Geburt nicht sehen kann, weiß die 37-Jährige sehr wohl, dass sie gesehen werden kann. Deshalb legt Hill auf ein gepflegtes Äußeres wert. Wer sie modisch berät? "Meine Mutter ist eine ausgezeichnete Stil-Expertin, auch Freundinnen sind es, aber ich habe einen Farbstift, den man über die Kleidung hält, und der sagt mir dann, welche Farbe was hat."

Hill mit "Ballmutter" Monika Haider.
© Bild: KRISTIAN BISSUTI

Diversität – vor allem am Arbeitsplatz – ist ein Thema, das noch nicht bei allen angekommen ist. Hill setzt sich auch für Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung ein – etwa, dass diese von Unternehmen aufgenommen werden. Sie selbst hat sowohl eine fantastische Karriere gemacht, als auch eine glückliche Familie: "Ich habe zwei Kinder. Tristan (9) stammt aus meiner ersten Ehe und mit meinem zweiten Mann habe ich unsere 4-jährige Jennifer. Mein Mann ist auch blind und arbeitet als klinischer Psychologe und Hypnosetherapeut. Ich selbst bin auch noch Sexual-Therapeutin, habe bei Rotraud Perner gelernt. Ich möchte Menschen beibringen, alle Sinne einzusetzen. Sehen ohne Augen, anders hinhören."

( Kurier ) Erstellt am 23.04.2012