Stars
28.07.2017

Pitts Reaktion auf Jolies Trennungsinterview

Brad Pitt soll über das Interview seiner Nochehefrau nicht gerade erfreut sein.

Es war "die härteste Zeit meines Lebens", so Angelina Jolie in ihrem ersten Interview nach der Trennung von Brad Pitt gegenüber der amerikanischen Vanity Fair (dazu mehr). Ziemlich offen sprach Jolie auch über ihre Kinder – womit Brad jedoch ein Problem haben soll.

Brad Pitt will seine Kinder schützen

Eigentlich soll das ehemalige Traumpaar die Abmachung getroffen haben, in der Öffentlichkeit nicht über seine sechs gemeinsamen Kinder zu sprechen. Doch daran hat sich Jolie nicht gehalten. Während Brad Pitt in seinem Trennungsinterview vor einigen Monaten sein Alkoholproblem zum Hauptgrund für die Scheidung machte, gab Jolie nun überraschend offene Einblicke ins Seelenleben seiner Kids: "Sie heilen nicht von der Scheidung. Sie heilen ... vom Leben, von Dingen im Leben", erzählte die 42–Jährige unter anderem der Vanity Fair, was für ihren Nochehemann ein klares No-Go sei.

"Brad hat sich sukzessive geweigert über Dinge zu sprechen, die die Kinder betreffen", so ein Insider gegenüber E!News. Er habe zwar gewusst, dass Angelina irgendwann ein Interview geben würde. Von dem Interview mit der Vanity Fair habe der Hollywoodstar aber erst durch die Medien erfahren.

Zumindest was ihre Trennung anbelangt, sind sich Jolie und Pitt aber einig. "Wir sorgen uns umeinander. Und wir haben ein gemeinsames Ziel", erzählte Angelina. Wichtig sei jetzt, als Familie zu heilen. Das ist auch Papa Brad ein Anliegen.

"Er fühlt diesbezüglich so wie sie", verrät die Quelle. "Er macht eine Einzeltherapie und eine Therapie mit den Kindern und sieht sie mehrmals die Woche." Die Trennung habe Pitt aber noch nicht ganz überwunden: "Er hängt mit seinen Kumpels ab und versucht sich mit Kunst und seiner Liebe abzulenken."