© Getty Images / Andreas Rentz / Staff

Stars
03/19/2021

Bohlen räumt den "DSDS"-Jury-Sessel: Die fiesesten Sprüche aus 19 Jahren

Bohlen prägte den Geist der Show, die bis heute davon lebt, dass Möchtegern-Sänger mangelndes Talent durch Selbstüberschätzung zu kompensieren versuchen.

Eine Ära geht zu Ende: Wie RTL kürzlich verkündetet, wird Dieter Bohlen nach fast 20 Jahren seinen Chefposten in der Jury der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" räumen. Die Sendung wird demnach schon in der kommenden Staffel 2022 erstmals mit einer komplett neu besetzten Jury präsentiert.

Wer das "Kommando" vom 67-jährige Bohlen übergeben bekommt, ist noch nicht bekannt. Fest steht: Bohlen war von Anfang an (seit 2002) dabei und war bislang das Gesicht der Show. Mit seinen Sprüchen hat er sie über Jahrzehnte geprägt. Ein Blatt vor den Mund genommen hat er sich dabei nie. Hier eine Auswahl seiner markanten Verrisse.

Die derbsten Bohlen-Sprüche

"Deine Freunde sagen ja, dass sie möchten, dass du das gewinnst. An deiner Stelle würde ich mir deine Freunde noch mal genau angucken."

"Das wird nie was. Diese Tanzerei war ein nettes Dessert, hat mir gut geschmeckt. Der Gesang war wie so eine Fischvergiftung."

"Ich hab' vorhin ein Schnitzel gegessen mit Gurkensalat. Und der Gurkensalat war musikalischer als du."

"Du hast es versucht. Nein. Nein. Nein." - "Was hast du bei drei Mal "Nein" nicht verstanden?"

"Wollt Ihr wissen, was der Unterschied zwischen Eurer Stimme und 'nem Eimer Scheiße ist? Der Eimer!"

"Es gibt Stimmen, da kommt was rüber. Und es gibt Stimmen, da kommt nix rüber. Bei Dir kommt noch nich' mal nix rüber."

"Also bist Du weiter - weiter weg vom Recall als jeder vorher."

"Du hast keinen Star-Appeal. Du hast nix. Am liebsten würde ich dir 'nen Euro geben. Das ist alles Mitleid."

"Du triffst weder die Töne noch hast du ein Rhythmusgefühl. Das war so ziemlich Top Five der Schlechtesten. Vielleicht kannst du versuchen, mit der Stimme den Leuten die Beine zu enthaaren."

"Normalerweise sagt man zu einem Kandidaten: "Komm, gib nicht auf!" Aber bei dir würde ich da echt eine Ausnahme machen. Also ich würde an deiner Stelle echt aufgeben."

"Wie dreieinhalb Promille morgens aus der Disco."

"Ich finde die Optik eine Katastrophe. Du siehst nicht aus, wie man sich einen Popstar vorstellt. So in C&A-Winterklamotten von vor drei Jahren."

"Also, wenn ihr den nicht weiter lasst, dann höre ich hier auf, bei "Deutschland sucht den Superstar". Ganz ehrlich. Dann stehe ich jetzt auf und gehe nach Hause."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.