© Getty Images / Christopher Polk / Staff

Stars
04/29/2021

"Big Bang Theory"-Star Mayim Bialik: Was die Arbeit mit Jim Parsons so besonders machte

Die international erfolgreiche Serie um sechs schräge Wissenschafter und eine Kellnerin flimmerte 12 Jahre lang über die Bildschirme - bis 2019 Schluss war.

Fast zwei Jahre ist es schon her, seit die erfolgreiche Serie "The Big Bang Theory" das letzte Mal über die Bildschirme flimmerte. Die beiden Schauspieler Mayim Bialik und Jim Parsons alias Amy Fowler und Sheldon Cooper verstehen sich auch heute noch gut.

Bialik: Emotional aber nicht sentimental

Gegenüber dem Promi-Portal Us Weekly verriet Bialik, warum die Zusammenarbeit so gut geklappt hat. "Jim und ich hatten viele schöne Momente zusammen am Set und ich denke, einer der Gründe (...) war, dass wir beide nicht übermäßig sentimental sind. Was sehr hilfreich ist", so die 45-Jährige. "Es hat uns für unser Schauspiel und auch für die Art und Weise, wie wir das Ende eines gmeinsamen Jahrzehnts verarbeiteten geholfen."  Die letzten Szenen zu filmen, sei dennoch "sehr, sehr emotional" gewesen.

Nach zwölf Jahren und 279 Episoden verabschiedete sich die Sitcom in den USA im Mai 2019. Die international erfolgreiche Serie um sechs schräge Wissenschafter und eine Kellnerin wurde mehrfach mit einem Emmy ausgezeichnet, die sieben Hauptdarsteller gehören zu den Topverdienern unter den Serienschauspielern. Im Jänner 2019 hatte Parsons zu dem Aus gesagt: "Es ist so komplex wie einfach, dass es das Gefühl war, dass es Zeit ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.