© David Crotty/Patrick McMullan via Getty Images

Stars
09/17/2020

Beziehungskrise bei Gwen Stefani und Blake Shelton

Die Beziehung von Gwen Stefani und Blake Shelton wurde laut einem Insider während der Quarantäne "bis an die Grenze ausgereizt".

von Elisabeth Spitzer

Böse Gerüchte um Gwen Stefani und Blake Shelton: Glaubt man einem Insider, sollen die beiden Musiker in einer schweren Beziehungskrise stecken. Während der Quarantäne wurde die Beziehung der beiden "bis an die Grenze ausgereizt", behauptet ein Insider gegenüber Us Weekly.

Gwen Stefani und Blake Shelton: Beziehungskrise?

Die 50-jährige Sängerin und ihr 44-jähriger Freund sollen einen Großteil der Zeit während der Corona-Pandemie in Oklahoma verbracht haben. Die viele gemeinsame Zeit sei dem Paar irgendwann zu viel geworden. "Sie fühlen sich erstickt und gestresst. Sie sind beide bis an ihre Grenzen belastet", plaudert die anonyme Quelle aus.

Die Probleme des Paares sollen sich zugespitzt haben, als sie dann beschlossen, in ein neues gemeinsames Haus in Los Angeles zu ziehen. Anfang des Monats bezogen die beiden die Immobilie, die sie bereits 2019 erworben haben.

"Freunde sagen, dieser Umzug habe sich zu einem Albtraum entwickelt. Dies ist ohne Zweifel die härteste Zeit, die sie bisher erlebt haben", gibt der Insider über Stefani und Shelton preis.

Eine Trennung wollen Gwen Stefani und Blake Shelton trotz der Beziehungskrise aber nicht, so der Insider. Die beiden "wissen, wie man Kompromisse schließt", will die Quelle wissen. Laut dem Insider gibt es Hoffnug, dass beide ihre Probleme doch noch aus der Welt schaffen könnnen.

Gwen Stefani war zuvor mit Musiker Gavin Rossdale verheiratet, mit dem sie drei gemeinsame Söhne hat. Die beiden hatten sich 2002 getraut und im August 2015 ihre Trennung bekannt gegeben. Im April 2016 wurde die Ehe geschieden. Ihre Beziehung mit Blake Shelton hatte Stefani bereits im November 2015 öffentlich bekannt gegeben.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.