Ballroom Geflüster von Dieter Chmelar

Chmelar tanzt
Foto: Dieter Chmelar

Schriftliche Entschuldigung für einen "Pfefferarsch"

Dancing Stars, das quotenträchtigste Unterhaltungsformat des ORF, geht Freitag Abend (20.15 Uhr, ORF eins ) ins – verflixte – siebente Jahr. Einiges steht auf dem Parkett: Läuft die aktuelle Staffel quicklebendig zur Höchstform auf – oder rennt sich das "Dschungelcamp mit Lackschuach" (© Joesi Prokopetz ) langsam tot? Am elegantesten Einfall der Entertainment-Elite – ab 2004 in der BBC, seither in 35 Ländern – nagt die Promi-Bulimie: Zu dünne Stars. Das moderne Märchen strebt offenbar unaufhaltsam seinem "Unhappy End" entgegen. Statt Hansi Hinterseer oder Hermann Maier tanzen Marco Ventre oder Frenkie Schinkels an, statt DJ Ötzi wurde Albert Fortell dem ewigen Eis entrungen und statt Christiane Hörbiger zaubert man Ka-terina Jacob aus dem alten Hut. Die Frage ist: Werden auch Zweitbesetzungen zu erstklassigen Zugnummern lachender Dritter (des Publikums)? Bei den zwölf Neuen schlug es im Vorfeld gottlob dreizehn. Nix bringt mehr PR als die Wonne der Empörung – prompt diente eine (Ex-) Bullin der Yellow Press als rotes Tuch. Die Serienheldin Jacob nahm sich kein feiges Blatt vor den Mund, als sie den – zum Juror "geadelten" – Puszta-Prinzen mit Julius Meinl-Gedenkfrisur, Balász Ekker, würzig (mehr kapriziös als papriziös) zum Pfefferarsch kürte. Damit pachtete sie die Er-Schlagzeilen der Aufwärmrunde. Nicht einmal Niki Lauda , der alljährlich verlässlich daneben liegende moralische Entrüstungsminister, konnte da mit seinem drollig-drögen Dolly Buster -Bashing mithalten. Der "Jugendschutz" seiner fast zweieinhalb Jahre alten Zwillinge verpuffte wie die tägliche Jeannée -Blähung in der Krone als ornithologische Flatulenz ( Lercherlschas ) gegen die Eisenfaust für den Goldjungen mit dem Silberblick. Doch heute Abend wird alles gut, denn Jacob überreicht Ekker eine handschriftliche ungarische Entschuldigung: Bocsà-nat a kifejezésért bors segg – auf Deutsch soviel wie: Pfeffer ja, Arsch nein, es tut mir so was von leid! Leider fehlt damit aber auch dieses Salz in der Suppe ...

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?