Dosage-Chef Friso Schopper vor seiner Champagnerbar

© Privat

Stars Austropromis
05/13/2020

Wiener Szenewirt verlangt Mindestkonsumation von Regierungsmitgliedern

Für Regierungsmitglieder gilt in der Champagnerbar "Dosage": Unter 1000 Euro kein Eintritt.

von Lisa Trompisch

Am 15. Mai dürfen in den Lokalen wieder Gäste bewirtet werden – natürlich nur unter Einhaltung bestimmter Regeln. So muss zum Beispiel ein Meter Abstand zwischen den Tischen gewährleistet sein.

Freilich wird sich auch Dosage-Chef Friso Schopper daran halten, er geht sogar noch einen Schritt weiter und hat eine ganz besondere Covid-19-Regel für seine Champagnerbar im ersten Wiener Gemeindebezirk aufgestellt.

"Für Regierungsmitglieder gilt die Mindestkonsumation in Höhe von 1000 Euro“, prangt auf einem Schild beim Bar-Eingang.

„Ich empfehle diese Regel für jeden gastronomischen Betrieb. Das wäre dann echte unbürokratische Soforthilfe“, sagt er augenzwinkernd zum KURIER.

Zum Abstandmessen hat er übrigens eine „Kurzdistanz“ – einen Bundeskanzler-Pappaufsteller mit großen Segelohren. Den kann man von Dienstag bis Samstag (15 - 23 Uhr) besichtigen und dabei das eine oder andere Glaserl der 60 verschiedenen Winzer-Champagnersorten verkosten - im Sitzen und eben auf "Kurzdistanz".