Designer Juergen Christian Hoerl

© Andreas Hochgerner

Stars Austropromis
06/10/2020

Wiener Designer über Prügelattacke: „Ich war total machtlos“

Der Wiener Designer Juergen Christian Hoerl erzählt beim #unhatehuman-Foto-Shooting von einem brutalen Übergriff.

von Lisa Trompisch

„Es passiert tagtäglich, dass Menschen wegen Sexualität, Hautfarbe oder Religion beschimpft und diskriminiert werden“, so der bekannte Designer Juergen Christian Hoerl, der sich genau aus dem Grund auch dazu entschlossen hat, jetzt beim Fotoprojekt „#unhatehuman – gegen Hass im Netz“ mitzumachen.

Und beim Shooting kamen dann auch Erinnerungen hoch, die einen schaudern lassen.

„Ich habe selber auch schon viel erlebt, ich wurde mal zusammengeschlagen und auch schon aufgrund meiner Sexualität auf der Straße beschimpft.“

Als junger Mann ist Hoerl gemeinsam mit einem Freund auch öfters als Dragqueen aufgetreten. Und da passiert das Unfassbare. Bei einem Halloween-Event in Oberösterreich, wo die beiden quasi als Empfangsdamen gebucht waren, wurden sie auf einmal körperlich angegriffen und regelrecht aus der Location geprügelt.

Polizei und Rettung wurden gerufen, beide wurden mit schweren Prellungen und offenen Schürfwunden ins Krankenhaus gebracht. Natürlich wurde dann auch Anzeige erstattet.

Aber, keiner der rund 100 Partygäste wollte etwas gesehen haben, nur das Servierpersonal hat eine Aussage gemacht. Zwei Jahre später wurde die Anklage wegen Mangel an Beweisen abgewiesen.

„Ich war damals total machtlos. Was ich ganz schwierig finde, nicht so sehr, dass ich zusammengeschlagen wurde, sondern, dass keiner von den Menschen, die auch dort eingeladen waren – und das ist für mich ein Zeichen, wie unsere Gesellschaft leider ist – aufgestanden ist und zugegeben hat, dass sie das gesehen haben", erzählt Hoerl.

"Ich finde schlimm, dass alle Menschen, die dabei waren, weggesehen haben. Das verstehe ich einfach nicht“, so der Wiener Couturier, der natürlich für mehr Toleranz und Akzeptanz appelliert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.