Stars | Austropromis
19.11.2018

Was Puls4-Fitnesstrainer Roman Daucher in der Nacht so macht

Normalerweise gibt Roman Daucher Fitnesstipps. Er selbst hat aber noch eine ganz andere Leidenschaft.

Wenn Roman Daucher (46) am Bildschirm auftaucht, dann weiß man, dass es jetzt wieder anstrengend wird. Er zeigt nämlich auf Puls4 vor, wie man sich fit hält.

Doch neben dem Training hat der gebürtige Wiener noch eine ganz andere Leidenschaft - die Musik. Aber nicht irgendeine, sondern Hardrock und Metal. Seit 2010 spielt er Schlagzeug in der „Metal 'n' Roll“ -Band Ecliptica.

Angefangen hat er mit sechs Jahren, auf den Waschmittelkübeln seiner Oma, wie er lachend erzählt. Mit 13 stand für ihn fest, er will Rockmusiker werden. Bis 17 war er am Konservatorium der Stadt Wien in der „Schlagwerk“-Gruppe, merkte dann aber, dass fürs Rocker-Leben größere Trommeln her müssen.

"Deshalb bin ich damals mit 17 in meine erste Rockband eingestiegen, 'The Race'. Nach zwei Jahren habe ich dann in eine etwas professionellere Band, 'NIC', gewechselt. Mit der hatten wir dann ein paar große Auftritte", erzählt Daucher. Doch irgendwann war alles zuviel, er hängte die Sticks an den Nagel.

Der Midlifecrisis sei Dank

"Mit knapp 40 ereilte mich dann Gott sei Dank die Midlifecrisis! Ich dachte mir, bitte das kann es ja nicht gewesen sein! Es steckt noch sooo viel Rock' n' Roll in mir - et voilà: Ecliptica! Mit denen geh ich jetzt gemeinsam in die 'Musiker-Pension'", lacht er.

Die Band Ecliptica wurde 2005 von Markus Winkler gegründet, lässt sich musikalisch von Iron Maiden, Metallica und Queen beeinflussen. Feierte schon Erfolge in Wacken und war sogar schon Vorband von Judas Priest und Europe.

Aber warum gerade Metal und Hardrock? "Weil's hier die besten und hübschesten Groupies gibt (lacht)! Und es ist eine der wenigen Musikrichtungen, die mit wenig Aufwand große Emotionen hervorrufen kann", so Daucher.