INTERVIEW: ANDREAS GABALIER

Impfgegner Andreas Gabalier

© APA/HERBERT PFARRHOFER / HERBERT PFARRHOFER

Stars Austropromis
01/15/2021

Warum sich Andreas Gabalier nicht impfen lassen will

Der Volks-Rock'n'Roller pfeift entschieden auf die Corona-Impfung.

von Lisa Trompisch

Seit Ende Dezember wird in Österreich geimpft. Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat im ersten Quartal Impfungen gegen das Coronavirus für "etwa 600.000 Menschen" in Österreich angekündigt. Bisher seien 180.000 Dosen von Biontech/Pfizer und 10.000 von Moderna nach Österreich geliefert worden.

Und obwohl jetzt auch noch eine weitaus ansteckendere Corona-Mutation aufgetaucht ist, sind noch nicht alle von der Impfung überzeugt.

"Am meisten würde wahrscheinlich eine Kampagne mit Prominenten helfen: Wenn Andreas Gabalier sagt, ja, sicher lass ich mich impfen, hat das einen größeren Effekt als die tausendste Diskussionssendung. Wenn er sich nicht impfen lässt, haben wir  wirklich ein Problem", so Psychologin Ulrike Schiesser kürzlich im KURIER-Gespräch.

Und das "Problem" scheinen wir jetzt zu haben, denn Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier denkt gar nicht daran sich impfen zu lassen, wie er in einem Interview mit dem Magazin Weekend verlautbarte.

"Ich glaube, dass man uns als Kind viel zu viel hineingespritzt hat. Das weiß man ja heute. Vom Hausverstand her glaube ich, das ein Medikament, das bei schweren Verläufen hilft, besser wäre", so der Musiker. (Nur leider gibt es so ein Medikament bis dato noch nicht.)

Update: Inzwischen hat Gabalier erklärt, sich doch impfen lassen zu wollen. Mehr dazu:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.