Dancing-Stars-Jurorin Karina Sarkissova zeigt sich genervt

© Instagram

Stars Austropromis
03/26/2019

Warum jetzt Karina Sarkissova der Kragen platzt

Die Dancing-Stars-Jurorin hat eine klare Ansage an ihre Kritiker und schrieb sich alles in einem Facebook-Post von der Seele.

von Lisa Trompisch

Die schöne Ballerina ist eine Person, die polarisiert - jetzt wurde es der Dancing-Stars-Jurorin aber zu viel. Karina Sarkissova meldete sich mit einer klaren Ansage an ihre "Hater" (so nennt sie ihre Kritiker) zu Wort.

In ihrem Theater-Büro in Ungarn dürften anonyme Beschwerden über sie eingegangen sein. "Sie sagen mir, dass es ,eifersüchtige Personen und Hater gibt, die sich über mich beschweren, weil ich die TV-Show mache und auf der Bühne als Primaballerina bin'. Ich weiß nicht, wer ihr seid, liebe Hater, aber bitte, entspannt euch, Leute. Beobachtet mich nicht und konzentriert euch nicht auf meine Karriere, seid nicht eifersüchtig, das ist schlecht für euch…oder probiert doch mal, was ich mache!!! Die meisten von euch würden in nur einem Tag scheitern….Viel Glück!", so die Ballerina empört.

"Und bitte, hört auf, euch auf mein Leben zu konzentrieren! Entspannt euch und bringt euer eigenes auf die Reihe! Ich arbeite und leide wie ein Tier für meine Erfolge. Versucht einen Tag lang ,ich' zu sein…und ihr werdet verstehen, wer ich wirklich bin", meint Sarkissova.

Aber, das war noch lange nicht alles: "Wie dem auch sei, ich liebe euch alle trotzdem, obwohl ich nicht genau weiß, wer ihr seid…meine Ballett-Lehrer/Direktoren? Ex-Ballerinas?, rassistische Ungarn oder Ungarinnen….eifersüchtige Männer, Frauen? Aber es berührt mich nicht im Geringsten, hört bitte einfach damit auf, mein Leben kompliziert zu machen (das ist es schon genug), ich werde weiterarbeiten und mehr und mehr erreichen… verschwendet eure Zeit nicht an mich. Liebe und Friede, bitte!"

Hier ihr ganzes Facebook-Posting: