Klaus Eberhartinger stürzte schwer

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Stars Austropromis
08/13/2019

Klaus Eberhartingers Bühnensturz lässt EAV-Konzerte wackeln

Es ist zu früh, etwas zu sagen", lässt Klaus Eberhartinger, der sich mehrere Rippen brach, aus dem Krankenhaus ausrichten.

Konzert Nummer 89 (!) der großen "1000 Jahre EAV"- Abschiedstournee wurde EAV-Sänger Klaus Eberhartinger zum Verhängnis. Beim letzten Song vor den Zugaben, "Der Tod", erwischte es ihn eiskalt. Dem Bodennebel auf der Bühne geschuldet, verpasste er knapp die Treppe und stürzte beinah einen Meter tief.

"Es war keine Übermüdung, es war leider dem Licht und der schlechten Sicht wegen dem Nebel geschuldet", erzählt EAV-Texter & Komponist Thomas Spitzer über den Unfall, der sich auf der Burg Clam am 10. August ereignete. Klaus brach sich mehrere Rippen, ließ es sich aber dennoch nicht nehmen, sich mit letzter Kraft von den über 9000 Zuschauern zu verabschieden. Danach wurde er umgehend ins Spital eingeliefert.

KONZERT ABSCHIEDSTOUR ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG - EAV: SPITZER / EBERHARTINGER

"Derzeit können wir noch nicht sagen, ob Klaus zu den letzten Konzerten der Tour wieder fit sein wird, denn Rippen-Frakturen benötigen 4-6 Wochen um vollständig auszuheilen", so Spitzer. "Wir hoffen aber, dass wir die Termine Gmunden am 10. September, Linz am 11.September, Salzburg III am 12. September und den endgültigen Abschied am 14.September spielen können und Mr. Everhurtinger bis dahin wieder gesund und frei von Schmerzen ist. Seine Gesundheit hat natürlich oberste Priorität."

"Es ist zu früh, etwas zu sagen", lässt Eberhartinger aus dem Krankenhaus ausrichten. Niemand möchte Konzerte absagen, oder gar das epochale, seit Monaten ausverkaufte Finale in der Wiener Stadthalle verschieben. Denn ebendort soll der große Abschied gefilmt werden. Dazu wird am 29. November (jetzt bereits vorbestellbar) ein umfangreiches Buch mit EAV-Anekdoten und Bildern, Blu-Ray, DVD und Live-Best-Of-CD erscheinen.