Stars | Austropromis
15.11.2018

Heiteres Promi-Raten: Dieser Knirps wird 70

Vom Sängerknaben zum Strizzi: Wie der Publikumsliebling, Sänger, Intendant und Regisseur seinen 70er begeht.

Keine Angst vor dem Altern! Rebellion!“ – sagte Adi Hirschal 2016 auf die Botschaft des Stückes „Ewig jung“, welches er in Laxenburg spielte, angesprochen. Und diese Angst scheint er auch im echten Leben nicht zu haben – am kommenden Samstag wird der in Tirol geborene, in Linz aufgewachsene und in Wien sozialisierte Schauspieler, Sänger und Regisseur 70.

„Mein Wunsch zum 70er? Ich hoffe, dass i genau so g’sund bleib, wie i grad bin. Mein Rezept: Kein Stillstand!“, so der Wiederentdecker legendärer Strizzilieder (1992, gemeinsam mit Schauspiel-Kollege Wolfgang Böck).

Und damit erst gar keine Ruhe reinkommt, gibt der Jubilar gleich morgen, Freitag, ein großes Konzert im Wiener Metropol (schnell sein, ein paar Restkarten gibt es noch). Gemeinsam mit Weggefährten wie eben Wolfgang Böck, Marianne Mendt oder Stefano Bernardin wird dort musikalisch gefeiert.

Die Musik wurde ihm ja quasi in die Wiege gelegt – oder zumindest ab 1959 ins Herz, denn er war vier Jahre bei den Wiener Sängerknaben. „Von Wien über die halbe Erdkugel bis nach Neuseeland und wieder zurück war ich einmal sieben Monate lang mit den Sängerknaben auf Konzerttournee“, erinnert er sich.

Premiere Hubsi Kramar im Rabenhof

Seit 40 Jahren an seiner Seite seine Frau Ela, die er in Linz beim Fortgehen kennenlernte und im September 1979 wurde dann auch schon geheiratet. Ein Jahr später kam Sohn Geronimo auf die Welt, 1983 Tochter Maddalena.