Entertainer Gregor Glanz

© Kurier/Franz Gruber

Stars Austropromis
06/15/2021

Gregor Glanz: Vom Entertainer zum Rocker - und was Tom Jones damit zu tun hat

Er macht jetzt Rock & Country, plant eine Modelinie und wüsste schon, wer einmal auf seiner eigenen Hochzeit singen soll.

von Lisa Trompisch

Strahlend blaue Augen, pechschwarzes Haar und eine unglaubliche Stimme – so erobert der smarte Tiroler Bernd Brunmayr unter seinem Künstlernamen Gregor Glanz („Das war ein Geistesblitz“) mit Nummern von Elvis Presley bis Joe Cocker schon seit vielen Jahren die Bühnen dieser Welt.

Als Jugendlicher hat der heute 41-Jährige schon einmal in einer Rockband gesungen, jetzt ist er quasi wieder zu seinen Wurzeln zurückgekehrt – und zwar mit seiner neuen Pop-Rock-Country-Band „Shine“.

Schon die erste Single „We’ll be Alright“ wurde auch international rauf und runter gespielt. Die zweite Nummer „Bring me Back that Feeling“ hat es jetzt in den USA in die Top 80 geschafft und auch das dritte, jüngst ganz frisch veröffentlichte Lied „Stand Up“ kommt schon sehr gut bei den Fans an.

Das Video dazu spielt in einem Westernsaloon – lässige Outfits inklusive. „Die ganzen Klamotten, die man da sieht, zum Beispiel die coolen Lederjacken, die habe ich gemeinsam mit einer Freundin selber designt“, erzählt Glanz im KURIER-Talk. Wie übrigens auch das Jackett, welches er beim Interview getragen hat. Eine eigene Modelinie ist bereits in Planung.

Das ganze Interview:

12 Nummern sind bereits fertig, „zwei brauche ich noch und dann kommt nächstes Jahr das Album“, erzählt er.

Mit seiner Band plant Glanz natürlich auch schon Live-Auftritte, wie unter anderem beim Oktoberfest in Dubai (ab 7. Oktober).

„Ich bin eigentlich ein Künstler, den man gar nicht schubladisieren kann. Musik ist Musik. Ich mache das, was mir Spaß macht. Ich habe jetzt endlich meine eigene Richtung gefunden. Das heißt aber nicht, dass es den Gregor Glanz für eine Privatfeier jetzt nicht mehr geben wird, wo er einen Elvis oder einen Tom Jones singt. Das werde ich nach wie vor machen. Aber ,Shine‘ ist einfach mein eigenes Baby.“

Apropos Tom Jones: Gregor Glanz ist ja seit 2013 mit Freundin Daniela zusammen. Den geplanten Heiratsantrag in Las Vegas haben ja leider seine guten Freunde, die TV-Familie Carmen und Rooobert Geiss gesprengt, denn sie haben es vorab ausgeplaudert – und so muss sich Glanz jetzt für die Frage aller Fragen etwas ganz Neues einfallen lassen. Aber, wenn er sich was wünschen könnte, dann wüsste er zumindest schon ganz genau, wer auf seiner Hochzeit singen sollte.

„Wenn ich die finanziellen Mittel hätte und es mir aussuchen könnte, dann wäre natürlich mein Wunschsänger ganz klar Tom Jones.“

Und was Gregor Glanz sonst noch so über die Geissens zu erzählen hat, sehen Sie im Video oben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.