© Kurier/Jeff Mangione

Stars Austropromis
12/28/2020

Doppelt falscher Beitrag: Nadja Bernhard zeigt Sexismus auf

Die ORF-Journalistin Nadja Bernhard stellt in einem Posting einen Falter-Artikel richtig.

von Katharina Triltsch

Die ORF-"Zeit im Bild"-Moderatorin Nadja Bernhard wehrt sich gegen einen Beitrag im Satire-Jahresrückblick "Best of Böse" der Wochenzeitung Falter. Der Romy-Preisträgerin wird darin einerseits nachgesagt, sich politisch unkorrekt zu verhalten, da sie eine Brille ("in der Größe von zwei Bildschirmen") trägt, obwohl sie nicht sehschwach sei. Der Kommentar sei andererseits unfassbar sexistisch, so Bernhard, da er die Aussage treffe, dass es "typisch Frau sei, unbedingt auffallen zu wollen".

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Der Wunsch nach Richtigstellung im Blatt blieb ihr bislang verwehrt: "Eigentlich hätte ich gedacht, dass der weltbekannt weitsichtige Falter seine Best-Of-Böse-Meldungen auch auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft. Aber er ist wohl von derselben Kurzsichtigkeit geblendet, die mir 1,5 Dioptrien und das rechtmäßige Tragen einer Sehbrille eingebrockt hat", schreibt Bernhard in einem Statement auf Instagram.

Falter-Chefredakteur Florian Klenk meldete sich indes unter Bernhards Kritik zu Wort: Niemand glaube wirklich, dass sie zum Spaß eine Brille trage. Es sei Satire, so Klenk. Ihr Leserbrief soll noch veröffentlichen werden, seither sei nur noch kein neuer Falter erschienen, schreibt er auf Instagram - wo er Bernhards an ihn adressiertes Beschwerde-Mail dann doch teilte. Die sexistische Aussage des Beitrags ließ er aber unkommentiert.

FollowerInnen und KollegInnen pflichten Nadja Bernhard bei: "Da fehlen mir die Worte. Warum und wieso du eine Brille trägst, hat niemand zu beurteilen", meint beispielsweise Moderatorin Kristina Inhof.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.