Die österreichischen Schauspiel-Geschwister Andrea & Christian Spatzek

© Kurier/Franz Gruber

Herrlich ehrlich
07/30/2021

Andrea und Christian Spatzek über Konkurrenz, Liebe zum Theater und Dancing Stars

Man kennt sie aus TV-Serien wie "Lindenstraße" und "Kaisermühlen-Blues" – jetzt stehen sie gemeinsam auf der Theaterbühne.

von Lisa Trompisch

Sie wurde quasi direkt vom Volkstheater weg für die Rolle der Gabi Zenker engagiert und blieb der „Lindenstraße“ 1.758 Folgen treu. Andrea Spatzek (62) hätte nie damit gerechnet, dass die beliebte Serie 34 Jahre lang ihr Leben bestimmen wird – im März 2020 war dann endgültig Schluss, die letzte Folge flimmerte über den Bildschirm.

Und wie es ihr jetzt so ganz ohne geht, hat sie in der Sendung „Herrlich ehrlich – Menschen hautnah“ (jeden Sonntag um 18:45 Uhr auf schauTV) verraten.

„Es geht. Es ginge mir vielleicht besser, wenn Corona nicht wäre, muss ich ganz ehrlich sagen. Ich wollte wirklich am Theater durchstarten. Ich habe noch zu Zeiten der ,Lindenstraße‘, als wir noch gedreht haben, in Düsseldorf Theater gespielt, immer wieder so ein oder zwei Stücke im Jahr. Und da wollte ich mehrere Stücke gleich hintereinander spielen. Wir hatten zu proben begonnen und dann mussten die Proben wieder abgebrochen werden.“

Ihren Bruder kennt man auch aus einer Serie – und zwar aus dem „Kaisermühlen Blues“, wo er den „Kieberer“ Gustl Schimek gespielt hat. Für die Rolle hat Christian Spatzek (65) auch extra bei der Polizei in Kaisermühlen recherchiert, die Authentizität war ihm da besonders wichtig.

Das ganze Interview:

Mittlerweile ist er Intendant der Festspiele Stockerau, wo heuer die Leopoldi-Musik-Revue „Einmal im Jahr ist jeder Optimist“ gegeben wird. Und die Geschwister stehen da gemeinsam auf der Bühne.

„Ich singe gerne, gebe ich zu. Ich habe jetzt nicht so eine Range, dass ich bis zum hohen C oder noch drüber komme, aber ich mache es wirklich gerne“, erzählt Andrea Spatzek.

Das Publikum kann sich davon noch bis inklusive 8. August überzeugen.

Übrigens, einen „Konkurrenzkampf“ gibt es zwischen den beiden keinen. „Ich nehm’ ihm nix weg, er nimmt mir nix weg“, lacht sie.

Warum ihr Papa nicht so glücklich war, dass beide Schauspieler wurden, ob sie lieber vor der Kamera oder auf einer Bühne stehen und was sie von der ORF-Show "Dancing Stars" halten, und noch viel mehr sehen Sie im Video oben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.