Stars 05.12.2011

Auf Du und Du mit Affen und Stars

© Bild: Filmladen

Benefizgala: Schimpansenforscherin Jane Goodall freute sich nicht nur über eine Rose, die ab jetzt ihren Namen trägt.

Jane Goodall ist nicht nur mit Schimpansen befreundet. Auch mit internationalen Stars pflegt die bekannte Affenforscherin ein Nahverhältnis. Aus gutem Grund, wie die UN-Friedensnobelpreisträgerin am Mittwoch bei einer Benefizgala in der Residenz der britischen Botschaft in Wien erklärte: "Jeder, der sich für meine Institute engagiert, ist wichtig. Um aber noch mehr Menschen auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen, brauchen wir bekannte Sympathieträger."

Angelina Jolie machte mit Jane Godall einen Film.
© Bild: Filmladen

Nicht nur Ex-James-Bond Pierce Brosnan zählt zu ihren Unterstützern, sondern auch Angelina Jolie . Die schöne Hollywood-Schauspielerin übernahm deshalb auch gerne eine Rolle in "Jane's Journey" (eine Doku über das Leben und die Arbeit der Schimpansenforscherin) , der am 27. September in den USA Premiere feiern wird.

Angelina Jolie machte mit Jane Godall einen Film.
© Bild: Filmladen

Jolie selbst schwärmt über die Zusammenarbeit: "Für mich ist Jane Goodall ohne Zweifel eine der stärksten weiblichen Persönlichkeiten der Welt." Auch Schauspielerin Lilian Klebow, die neben Ex-Skispringer-Star Felix Gottwald , Biopionier Werner Lampert und Kollege Hardy Krüger Jr. , am Mittwoch von Goodall persönlich zur Ehrenbotschafterin ernannt wurde, streute der 77-Jährigen Rosen: "Eine Aktivistin mit so viel Humor, das wünscht man sich. Sie ist wirklich ein Vorbild und Leitbild als Frau."

Angelina Jolie machte mit Jane Godall einen Film.
© Bild: Filmladen

Gerne ist Jane Goodall - sie reist 300 Tage im Jahr um die ganze Welt- in Österreich zu Gast. Seit der Gründung des Jane-Goodall-Instituts 2003 in Wien ist sie mindestens einmal im Jahr hier: "Ich schätze die Freundlichkeit der Österreicher sehr, und ich liebe klassische Musik. Seit Jahren träume ich davon, ein Mal das Neujahrskonzert zu besuchen."

Höhepunkt des Abends war neben einer affenstarken Modenschau und einer Spenden-Tombola die Präsentation der "Jane Goodall"-Rose, die im Garten der Residenz des Britischen Botschafters Simon Smith ein Zuhause fand.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011