Stars
24.05.2018

Anthony Hopkins: Traurige Aussage über seine einzige Tochter

Sir Anthony Hopkins verrät, dass er seit 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu seiner Tochter hat - weil sie ihn nicht interessiert.

Er zählt zu den gefeiertsten Hollywoodstars der Welt und wurde 1993 sogar von der Queen zum Ritter geschlagen. Mit einer Aussage über seine Tochter schockierte Schauspieler Sir Anthony Hopkins nun aber seine Fans.

Hopkins: "Menschen trennen sich. Familien zerbrechen."

In einem Interview mit RadioTimes sprach der "Schweigen der Lämmer"-Star darüber, dass er seit 20 Jahren nicht mehr mit seiner Tochter Abigail Hopkins gesprochen hat. Der Grund: Sie interessiere ihn einfach nicht und es ist ihm offenbar auch egal, ob er sie jemals wiedersieht.

Auf die Frage, ob die 48-Jährige inzwischen selbst eigene Kinder habe, gab Hopkins zur Antwort: "Keine Ahnung. Menschen trennen sich. Familien zerbrechen und, naja, sie machen mit ihrem Leben weiter. Es ist mir egal, so oder so. Es ist kalt. Das Leben ist kalt."

"Du musst deine Familie nicht lieben. Kinder müssen ihre Väter nicht lieben, man muss einander nicht lieben", so der Schauspieler weiter.

Abigail ist Hopkins‘ Kind aus dessen erster Ehe mit Petronella Barker (Tochter des Schauspielerpaares Eric Barker und Pearl Hackney), mit der er von 1966 bis 1972 verheiratet war. Die beiden ließen sich scheiden, als Abigail vier Jahre alt war – der Schauspieler soll damals unter starken Depressionen und Alkoholproblemen gelitten haben.

Wie der englische Mirror berichtet, soll Hopkins kurz nach Abigails Geburt eine Affäre mit einer Set-Assistentin angefangen haben. Er habe sich von Barker getrennt, als Abigail gerade einmal 14 Monate alt war und seine Tochter nur sporadisch gesehen haben.

Im Alter von 16 Jahren brach Abigail den Kontakt zu ihrem Vater erstmals ab.

"Ich war kurz davor, mir das Leben zu nehmen. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens. Ich missbrauchte meine Seele und meinen Körper. Der Grund dafür war die unbeständige Beziehung zu meinem Vater. Ich war so wütend, und ich trauerte", sagte sie einmal über ihr unterkühltes Verhältnis zu Hopkins.

Kein Kontakt zu Tochter

In den 90ern nahmen die beiden den Kontakt wieder auf - damals absolvierte Abigail auch Cameo-Auftritte in Hopkins' Filmen "Shadowlands" (1993) und "Was vom Tage übrig blieb" (1993) – die Reunion zwischen Vater und Tochter war aber nur von kurzer Dauer.

Abigail versuchte sich seitdem weiterhin als Schauspielerin und Singer-Songwriterin, änderte ihren Nachnamen schließlich jedoch in Harrison.

"Ich habe es als schwierig empfunden, einen berühmten Vater zu haben. Meinen Namen zu ändern ist eine Art Schutzschild", erzählte sie 2006 in einem Interview.

Hopkins selbst hatte sich 2002 gegenüber Howard Stern schon einmal über die Beziehung zu seiner Tochter geäußert.

"Ich nehme an, wir sind zerstritten. Ich denke nicht, dass sie etwas von mir wissen will. Ich hoffe es geht ihr gut. Die Scheidung von ihrer Mutter ist lange her und ich höre kaum von ihr, sie hat vermutlich ihre guten Gründe dafür." Damals gab der Hollywoodstar zu, in der Vergangenheit "selbstsüchtig" gehandelt zu haben.

Abigails Freunde sind sich sicher, dass auch Hopkins' jüngste Aussage sie schwer trifft. "Die ganze Sache tut ihr noch immer sehr weh. Die Beziehung zu ihrem Vater, beziehungsweise die nicht existierende Beziehung, hat einen großen Einfluss auf ihr Leben", zitiert die Daily Mail einen Nahestehenden der Schauspieler-Tochter.

Anthony Hopkins war drei Mal verheiratet. Nach seiner Scheidung von Petronella Barker heiratete er 1973 Jennifer Lynton, von der er sich 2002 ebenfalls scheiden ließ. Seit 2003 ist Hopkins mit der kolumbianischen Schauspielerin Stella Arroyave verheiratet. Abigail ist sein einziges Kind.