Stars 22.05.2018

Amy Schumer: Schön, gut und verliebt

© Bild: REUTERS/MARIO ANZUONI

Die US-Komikerin Amy Schumer über ihre große Liebe und ihr neues Selbstwertgefühl.

Sie stahl das Rampenlicht von Kim Kardashian und Kanye West, als sie vor ihnen auf dem Roten Teppich ausrutschte und mit dem Gesicht auf dem Boden landete. Sie ist die allerbeste Freundin von Hollywood-Beauty Jennifer Lawrence. Sie sagt, was ihr in den Sinn kommt und entschuldigt sich nicht dafür. Sie schreibt alles auf, um es später für Stand-up-Comedy oder Filmdrehbücher zu benützen. Sie behauptet mehr Sex in ihrem Leben gehabt zu haben, als „wirklich hübsche Mädchen“. Hübsch fühlt sie sich nicht nur in ihrem neuesten Film „I Feel Pretty“ (derzeit in den heimischen Kinos). Und Sex hat Amy Schumer (36) seit Februar nur noch mit ihrem frischgebackenen Ehemann Chris Fischer.

Kurier: Gratulation zur Hochzeit. Wie haben Sie einander kennengelernt?
Amy Schumer: Meine Assistentin Molly ist seine Schwester. Nach ein paar Monaten stellte sie mir ihren Bruder Chris vor, als ich sie in Martha’s Vineyard besuchte, wo die Familie her ist. Er ist Chefkoch. Und bekochte uns natürlich auch gleich.

Liebe geht durch den Magen?
Ja, aber er war sehr süß und gut aussehend, fast zu gut aussehend und ich dachte, nein, das lässt du lieber, und außerdem ist er der Bruder deiner Assistentin. Ich hab das Ganze sofort abgetan, aber dann sahen wir uns öfter, ich lernte seine ganze Familie kennen und er meine. Er lernte mich wirklich so kennen, wie ich bin, wenn kein Druck gut auszusehen oder zu repräsentieren auf mir lastet. In dreckigen Jogginghosen und fettigen Haaren. Nach fünf oder sechs Monaten war klar, dass wir ineinander mehr sahen als nur gute Freunde. Und dann fragten wir Molly, ob das alles eh okay ist mit ihr, wenn wir miteinander ausgehen. Sie hat ja gesagt, aber ich glaube, das war, weil sie Angst hatte ihren Job zu verlieren (lacht).

Und wann hat er den Antrag gemacht?
Zuerst war ich ja nicht interessiert an was Ernstem. Ich bin 36 und habe mein ganzes Leben gedatet und war weder an einer ernsten Beziehung interessiert, noch habe ich je heiraten wollen. Aber er ist der süßeste, liebenswerteste, witzigste und smarteste Mann, den ich je getroffen habe. Und nach einem halben Jahr Freundschaft vor der Beziehung wusste ich, dass wir es durch dick und dünn schaffen würden.

Im Film gibts Pannen bei der Hochzeit. In Wirklichkeit auch?
Nein, weil wir das Ganze in vier Tagen geplant haben – was ich übrigens schwer empfehlen kann – also waren da nicht viele Chancen auf Pannen.

Keine betrunkenen Brautjungfern?
Nein, nur eine betrunkene Braut!

Wann fühlen Sie sich denn am hübschesten?
Ich fühle mich am hübschesten, wenn ich nicht über mein Aussehen nachdenke. Wenn ich merke, oh, ich habe mich schon seit Stunden nicht in den Spiegel geschaut. Und wenn ich mit meinen Freundinnen rumhänge, nur wir Mädels oder meine Familie, Sweaters, kein Make-up. Wenn wir nur wir selbst sind, so ganz bequem. Wenn ich relaxt bin, fühle ich mich am schönsten.

Hat sich Ihr Erfolg auf Ihren Selbstwert ausgewirkt?
Ja, insofern, als dass ich mich heute nicht mehr von Leuten einschüchtern lasse, die mir etwas einreden wollen, das ich im Grunde ablehne. Und dass ich weiß, mit wem ich arbeiten will und das auch klar sage.

Zum Beispiel?
Zum Beispiel seit ich meine eigenen TV-Shows produziere, verstehe ich wie viel ich wert bin. Dass meine Stimme wichtig und relevant ist. Das war nicht immer so.

( kurier.at ) Erstellt am 22.05.2018