© EPA/NINA PROMMER

Stars
07/22/2021

"American Beauty"-Star Mena Suvari spricht über jahrelangen sexuellen Missbrauch

Schauspielerin Mena Suvari berichtet in ihren Memoiren über schwere Zeiten in ihrem Leben.

Schauspielerin Mena Suvari sorgt mit einem schockierenden Geständnis für Schlagzeilen: In ihrer Autobiografie "The Great Peace: A Memoir" behauptet die heute 42-Jährige, als junges Mädchen mehrfach sexuell missbraucht worden zu sein. Mit zwölf Jahren sei sie erstmals vergewaltigt worden und danach "Opfer von wiederholtem sexuellen Missbrauch" gewesen.

Mena Suvari wurde jahrelang sexuell missbraucht

In ihrem Buch enthüllt Suvari, die in den 90ern mit den Filmen "American Pie" und "American Beauty" Bekanntheit erlangte, dass sie von einem Freund eines ihrer älteren Brüder, den sie als "KJ" bezeichnet, vergewaltigt wurde. Sie habe verzweifelt versucht, ihn aufzuhalten. Er habe sie aber unter Druck gesetzt, Sex mit ihm zu haben, obwohl sie ihm mitgeteilt habe: "Nein, ich will das nicht tun."

Der vermeintliche Täter habe sie daraufhin in einem Zimmer in seinem Familienhaus vergewaltigt. "Ein Teil von mir ist an diesem Tag gestorben. Er benutzte mich, hatte Spaß mit mir und entsorgte mich dann. Er nannte mich eine Hure", beschreibt die Schauspielerin die schlimme Erfahrung. Doch es sei nicht bei einer Vergewaltigung geblieben. "Zwischen dem Alter von 12 und 20 Jahren war ich das Opfer von wiederholtem sexuellen Missbrauch", behauptet Suvari in ihren Memoiren. 

Mit fünfzehn Jahren sei sie nach Hollywood gezogen, um Schauspielerin zu werden. Innerlich quälten sie aber immer noch Vorwürfe, dass sie die Vergewaltigung zugelassen hatte. Sie habe dennoch alles getan, um "zu überleben." Als sie siebzehn war, traf sie einen jungen Mann namens Tyler. Drei Jahre lang waren sie zusammen. Doch auch er habe sich ihr gegenüber sexuell und emotional missbräuchlich verhalten. Aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen mit Männern habe sie irgendwann gedacht: "So sind Beziehungen: Geschrei, Beschimpfungen, Missbrauch."

Auch über ihren frühen Ruhm schreibt Suvari in ihrem Buch. Sowie über ihren ehemaligen Drogenmissbrauch. Sie habe sich oft gefühlt, als würde sie inmitten ihrer Bekanntheit ein "Doppelleben führen".

"Jedes Mal, wenn ich ans Set ging, jedes Mal, wenn ich interviewt wurde, spielte ich die ganze Zeit", gibt sie zu. Sie habe eine Rolle gespielt. Sie habe gespielt, "dass es mir gut geht."

Mit der Veröffentlichung von "The Great Peace: A Memoir" hofft Suvari, "anderen zu helfen, ihren Wert zu erkennen" und "den Schmerz jemand anderes zu lindern", der ebenfalls Missbrauch erlitten hat. 

Ihren heutigen Ehemann Mike Hope lernte Mena Suvai 2016 am Set ihres Hallmark-Films 'I'll Be Home For Christmas' kennen. Das Paar heiratete im August 2018 und bekam im April 2021 ihren Sohn Christopher. Damit wurde Suvari mit 42 Jahren erstmals Mama. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.