© APA/AFP/LUCAS BARIOULET

Stars
11/06/2019

Amber Heard bekommt Zugang zu Johnny Depps psychiatrischen Unterlagen

Heard behauptet, Depp habe sie während ihrer Ehe misshandelt. Der jedoch sagt, es seit umgekehrt gewesen.

Im Rechtsstreit zwischen "Fluch der Karibik"-Star Johnny Depp (56) und Ex-Frau Amber Heard (33) gibt es neue Entwicklungen. Der Schauspielerin wird nun durch das Gericht Zugang zu Unterlagen gewährt, die Aufschluss über Depps psychiatrische Historie geben. Heard wirft Depp seit der Scheidung 2016 vor, sie im Zuge einer Alkohol- und Drogenabhängigkeit körperlich misshandelt zu haben. Der 56-Jährige wiederum behauptet, dass es genau umgekehrt gewesen sei und verklagt sie deshalb wegen Verleumdung.

Will Misshandlung beweisen

Im Oktober hatten Heards Anwälte laut Informationen von The Blast einen Antrag auf Zugang zu Depps "relevanten" medizinischen Akten gestellt, der nun von einem Richter im US-Bundesstaat Virginia genehmigt wurde. Anschließend mussten sie jedoch einen Dringlichkeitsantrag einreichen, um weitere Dokumente zur psychischen Gesundheit des 56-Jährigen zu erhalten, nachdem sich Depps Anwälte zunächst geweigert hatten, die Dokumente herauszugeben.

Heard möchte mit den Dokumenten seine Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten beweisen, die ihrer Meinung nach zu den mutmaßlichen Gewaltausbrüchen geführt haben. In den Gerichtsdokumenten heißt es: "(Depps) psychische Zustände in Kombination mit seinem zügellosen Alkohol- und Drogenkonsum waren untrennbar mit dem Missbrauch verbunden, den sie durch seine Hände erlitten hat."

"Johnnys Beziehung zur Realität schwankt abhängig von seiner Interaktion mit Alkohol und Drogen", erklärte die Schauspielerin zudem. "Als seine Paranoia, Wahnvorstellungen und Aggressionen in unserer Beziehung zugenommen haben, bemerkte ich seinen anhaltenden Drogenmissbrauch."

Depp behauptet, dass es nie zu gewalttätigen Ausbrüchen gekommen sei. Heard hingegen ist überzeugt, dass er sich einfach nicht mehr daran erinnert, entweder wegen seines geistigen Zustands oder weil er zu dieser Zeit zu betrunken war. Heard und Depp waren von 2015 bis 2017 verheiratet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.