Stars
20.12.2017

50.000 Kinderpornos: "Glee"-Star bekennt sich schulidg

Bei TV-Star Mark Salling wurden mehr als 50.000 Aufnahmen von Kinderpornografie gefunden.

Bekannt wurde Mark Salling durch die Serie "Glee", in der er einen Ungustl spielte. Jetzt wird dem Schauspieler der Prozess gemacht, weil bei ihm schon 2016 mehr als 50.000 illegale, pornografische Aufnahmen von Kindern gefunden wurden.

Bereits im Oktober gab es ein Geständnis von Salling, der sich im Kinderpornografie-Prozess für schuldig bekennt. Das Urteil soll nun am 7. März fallen.

Der Schauspieler und die Ankläger haben sich angeblich darauf geeinigt, dem Richter eine Freiheitsstrafe zwischen vier und sieben Jahren vorzuschlagen. Salling wird danach in die Liste der Sexualstraftäter aufgenommen.

Schon seit 2016 läuft das Verfahren. Im Juni 2016 hatte er 150.000 Dollar Kaution bezahlt, um auf freien Fuß zu kommen. Damals plädierte er auf "nicht schuldig".