Auf Wiedersehen: Viktor Pfeifer arbeitet weiter als Trainer und macht seinen Master in Betriebswirtschaft.

© APA/EPA/TAMAS SOKI

Sport Wintersport
05/27/2014

Viktor Pfeifer hört auf

Neun Mal war er Staatsmeister, zwei Mal in den Top Ten bei Eiskunstlauf-Europameisterschaften. Nun hört der Vorarlberger auf seinen Körper und tritt zurück.

Elf Tage nach seinem 27. Geburtstag hat Viktor Pfeifer seine Karriere beendet. „Mein Körper hat mir speziell in dieser Saison Signale gegeben, dass man sich nicht andauernd mit den schwierigen Sprungelementen belasten kann“, sagte der Frastanzer. „Leider konnte ich nach meiner Sprunggelenkverletzung vor Sotschi nicht mehr an Top-Leistungen anknüpfen, aber auch das gehört zum Sport dazu. Ich denke, dass man als erfahrener Sportler spürt, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um die aktive Karriere zu beenden.“

Der im US-Bundesstaat Delaware lebende dreifache Olympia-Teilnehmer will nun seinen Master in Betriebswirtschaft machen und daneben weiterhin als Trainer arbeiten. Der größter Erfolg des Vorarlbergers war Platz acht bei der EM 2013.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.