Lindsey Vonn

© APA/EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Val d'Isère
12/17/2015

Vonn im zweiten Abfahrtstraining voran

Drei ÖSV-Damen fahren im zweiten Training für die Damen-Abfahrt in Val d'Isére in die Top Ten.

Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn scheint ihre Topform in das vorweihnachtliche Wochenende mitgenommen zu haben. Die 31-Jährige fixierte am Donnerstag im abschließenden Training von Val d'Isere in 1:44,32 Minuten Bestzeit und gilt nicht nur in der Abfahrt am Samstag als Favoritin. Sie hat auch am Freitag Chancen auf den sechsten Sieg in einer Weltcup-Kombination. Die Österreicherinnen lauern aber.

In der Kombination (Abfahrt 10.30, Slalom 14.00 Uhr/live ORF eins) ist vor allem Michaela Kirchgasser auf einen Spitzenplatz aus. Ihre starke Verfassung im Torlauf hat die Salzburgerin in diesem Winter schon bewiesen. "Alles hängt von der Abfahrt ab", sagte sie daher folgerichtig. "Wenn ich da zwei Sekunden hinter Lindsey bin, ist es nicht unmöglich. 3,5 Sekunden würden vermutlich zu viel sein."

3,56 Sekunden waren es im Donnerstag-Training, Kirchgasser belegte damit Platz 39. Vonn hat den ÖSV-Routinier aber nichtsdestotrotz auf der Rechnung, sieht in der 30-Jährigen eine ihrer größten Rivalinnen für den ersten der zwei Val d'Isere-Bewerbe. Vonn ist sich bewusst, dass ein Kombi-Sieg für sie am schwierigsten zu erreichen ist. "In der Kombination muss ich sicher kämpfen."

Die Top drei der einzigen Kombination 2014/15 sind nicht am Start: Anna Fenninger (AUT) ist verletzt, Tina Maze (SLO) pausiert und Kathrin Zettel (AUT) hat ihre Karriere beendet. Anders sieht es am Samstag (10.30, live ORF eins) in der Abfahrt aus. Denn 2014 hat Vonn auf jener Strecke gewonnen, auf der sie das Rennen 2013 wegen eines im Training erlittenen Kreuzbandrisses nicht beendet hatte. Es folgte eine lange Pause.

"Ich bin sicher die Favoritin"

Nach ihrem damaligen 61. Weltcupsieg kam sie nun mit schon 71 Weltcup-Erfolgen und vier in dieser Saison zurück. "Ich bin sicher die Favoritin", sprach Vonn daher auch Klartext. Die 31-Jährige meinte, in einigen Passagen auch noch Reserven zu haben. Ihre Trainingsleistung reichte zu 32/100 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Schweizerin Lara Gut, die Liechtensteinerin Tina Weirather lag als Dritte bereits 89/100 zurück.

Beste Österreicherin war Niolce Schmidhofer mit 1,35 Sekunden Rückstand als Fünfte, am Vortag war sie Zweite gewesen. Diesmal ließ die Steirerin aber ein Tor aus. "Gott sei Dank ist mir das heute passiert, im Training ist es egal", nahm es die zweifache Achtplatzierte von Lake Louise gelassen. Ziel für Samstag sei ein weiterer Top-Ten-Platz, in der Kombination ist Schmidhofer nicht am Start.

Gespannt darf man auf die Abfahrtsleistung von Tamara Tippler sein, im bisher letzten Speed-Rennen am 6. Dezember im Super-G von Lake Louise hinter Vonn Zweite. Am Donnerstag landete sie mit 1,62 Sekunden Rückstand auf Vonn unmittelbar hinter Schmidhofer auf Rang sechs. Ihre Zielsetzung hat sich trotz der Podestplatz-Premiere nicht geändert. "Ich will beim Weltcup-Finale dabei sein, das ist mein Ziel", meinte sie.

Schon mehr von sich verlangt ihre im Abschlusstraining achtplatzierte Teamkollegin Cornelia Hütter (+1,67). Vor zwei Jahren fuhr sie auf dieser Strecke ihren ersten Podestplatz ein, Anfang des Monats war sie in Lake Louise mit einem zweiten und zwei dritten Plätzen ganz stark. "Es läuft noch nicht ganz nach Wunsch", lautete Hütters Trainingsresümee. "Ich kann mich im Rennen aber im Normalfall immer sehr gut steigern."

Schwerer Sturz

Schwer zu Sturz kam im zweiten Training Kerstin Nicolussi. Die 21-jährige Vorarlbergerin zog sich bei ihrem zweiten Weltcup-Station nach einem punktlosen Triple-Einsatz in Lake Louise eine Knieverletzung zu und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Als Abschluss des Renn-Wochenendes wird übrigens am Sonntag (10.30/1300) in Courchevel ein Riesentorlauf ausgetragen, auch da siegte zuletzt in Aare Vonn.

2. Training
1. Lindsey Vonn USA 1:44,32
2. Lara Gut SUI + 0,32
3. Tina Weirather LIE 0,89
4. Viktoria Rebensburg GER 1,07
5. Nicole Schmidhofer AUT 1,35
6. Tamara Tippler AUT 1,62
7. Fabienne Suter SUI 1,63
8. Cornelia Hütter AUT 1,67
9. Elena Fanchini ITA 1,69
10. Alice McKennis USA 1,71
11. Kajsa Kling SWE 1,88
12. Corinne Suter SUI 1,95
. Laurenne Ross USA 1,95
14. Mirjam Puchner AUT 1,97
15. Verena Stuffer ITA 2,15
16. Larisa Yurkiw CAN 2,28
17. Ika Stuhec SLO 2,32
18. Elisabeth Görgl AUT 2,40
19. Elena Curtoni ITA 2,52
20. Margot Bailet FRA 2,53
Stephanie Venier AUT 2,88
Ramona Siebenhofer AUT 3,27
Michaela Kirchgasser AUT 3,56
Elisabeth Reisinger AUT 3,90
Stefanie Moser AUT 3,98
Christina Ager AUT 5,06
Dajana Dengscherz AUT 4,83
Sabrina Maier AUT
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.