Fünf Medaillen als Ziel

prommegger-000_AP_Kerstin Joensson.jpg
Foto: ap Medaillenhoffnung: Andreas Prommegger

Insgesamt 24 ÖSV-Athleten reisen zur Snowboard-WM nach Kanada.

Der österreichische Skiverband (ÖSV) hat 9 Damen und 15 Herren für die Snowboard-Weltmeisterschaften ab Donnerstag in Stoneham und Quebec City (Kanada) nominiert. Das Parallel-Team umfasst zwölf Athleten (fünf Damen, sieben Herren), die Teams für Snowboard Cross und die Freestyle-Bewerbe je sechs Fahrer (je zwei Damen und vier Herren). Die Medaillenerwartungen liegen nach elf Weltcup-Podestplätzen in allen drei Sparten hoch.

"Wir fahren mit dem Ziel nach Kanada, so wie vor zwei Jahren in La Molina fünfmal Edelmetall zu holen. Damals haben wir alle Medaillen in den Parallel-Rennen errungen, in denen wir uns auch heuer wieder einiges erwarten", sagte Christian Galler, der sportliche Leiter im ÖSV. Der zweifache Saisonsieger Andreas Prommegger und Julia Dujmovits reisen als Gesamtführende nach Kanada.

schattscheider-000_Reuters_MATHIEU BELANGER.jpg Foto: reuters Clemens Schattscheider Auch in den anderen Sparten sind Stockerlplätze im Bereich des Möglichen: "Clemens Schattschneider ist zu Saisonbeginn beim stark besetzten Big-Air-Weltcup in Antwerpen auf Platz zwei gelandet. Markus Schairer hat ebenfalls mit einem zweiten Rang beim Snowboard-Cross-Heimweltcup im Montafon viel Selbstvertrauen getankt. Wir sind gut aufgestellt. Das Team geht topmotiviert in die WM", ist Galler überzeugt.

2011 in La Molina gewann Benjamin Karl beiden Parallel-Bewerbe, Claudia Riegler gewann in Spanien ebenfalls zweimal Edelmetall (Silber im PGS, Bronze im PSL), die fünfte Medaille war Bronze im Parallel-Riesentorlauf für Doris Günther. Noch nicht fix ist das Antreten des Kärntners Hanno Douschan, der sich im Europacup in Puy St. Vincent (Frankreich) eine Schulter-Luxation zugezogen hat.

ÖSV-Aufgebot für die Snowboard-WM in Kanada:

Parallel-Riesentorlauf Herren: Benjamin Karl (NÖ/Titelverteidiger), Lukas Mathies (V), Andreas Prommegger (S), Anton Unterkofler (S), Manuel Veith (ST)
Parallel-Riesentorlauf Damen: Julia Dujmovits (B), Marion Kreiner (St), Ina Meschik (K), Claudia Riegler (S)
Parallel-Slalom Herren: Karl (Titelverteidiger), Siegfried Grabner (K), Mathies, Prommegger, Ingemar Walder (T)
Parallel-Slalom Damen: Dujmovits, Kreiner, Riegler, Sabine Schöffmann (K)
Snowboard Cross Herren: Hanno Douschan (K), Alessandro Hämmerle (V), Michael Hämmerle (V), Markus Schairer (V)
Snowboard Cross Damen: Susanne Moll (V), Maria Ramberger (NÖ)
Freestyle Herren (Slopestyle und Big Air): Adrian Krainer (K), Michael Macho (T), Clemens Schattschneider (NÖ), Mathias Weissenbacher (S)
Freestyle Damen (Slopestyle): Anna Gasser (K), Christina Gruber (T)

WM-Programm (alle Zeiten MEZ):

Donnerstag: Qualifikation Slopestyle Herren (15.50 Uhr) und Damen (20.30)
Freitag: Halbfinale Slopestyle Damen und Herren (15.50), Finale (18.00)
Samstag: Qualifikation Big Air (01.00); Qualifikation Halfpipe, Damen (16.00) und Herren (17.50); Semifinale Big Air (23.00)
Sonntag: Finale Big Air (01.00); Semifinale Halfpipe, Damen und Herren (15.40), Finale Halfpipe (18.00)
Kommende Woche:
Donnerstag, 24. Jänner: Qualifikation Snowboard Cross Herren (16.30), Damen (19.30)
Freitag, 25. Jänner: Qualifikation Parallel-Riesentorlauf, Damen und Herren (15.00), Finale (19.00)
Samstag, 26. Jänner: Finale Snowboard Cross, Damen und Herren (17.00)
Sonntag, 27. Jänner: Qualifikation Parallel-Slalom, Damen und Herren (15.00), Finale (19.00)

(apa / ab) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?