© DIENER/Extra

Sport Wintersport
02/04/2019

Snowboard: Keine WM-Medaillen für die Österreicher

Sabine Schöffmann und Lukas Mathies kamen in Park City ins Viertelfinale. Mitfavorit Benjamin Karl hatte Pech.

von Florian Plavec

Im Parallel-Riesentorlauf gingen die Österreicher bei der WM in Park City (Utah) am Montag leer aus. Der vierfache Weltmeister und Mitfavorit Benjamin Karl schied mit einem gebrochenen Schuh schon nach wenigen Toren aus. "Das war für mich bisher mein kürzestes WM-Rennen und wieder etwas Neues in meiner langen Karriere", sagte der 33-Jährige. "Jetzt gilt mein ganzer Fokus dem  Parallelslalom am Dienstag, da bin ich im Moment sehr gut drauf.“

Auch für Gastein-Siegerin Claudia Riegler war der Bewerb nach dem ersten Lauf vorbei.„Es ist alles sehr schnell gegangen, nachdem ich einmal kurz von der Ideallinie abgekommen bin“, sagte die Salzburgerin.

Zwei im Viertelfinale

Am weitesten kamen Sabine Schöffmann ("Ich habe das Risiko in Kauf genommen und wurde abgeworfen") und Lukas Mathies ("Eigentlich bin ich echt gut gefahren"). Für beide war im Viertelfinale Endstation. Die WM-Titel gingen an die Deutsche Selina Jörg und den Russen Dmitri Loginow.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.