Gisin hat in ihrer Karriere einige schwere Verletzungen erlitten.

© APA/EPA/ANDREA SOLERO

Ski alpin
01/20/2015

WM-Aus für Schweizerin Gisin

Die Abfahrtsolympiasiegerin verletzte sich im Super-G von Cortina d'Ampezzo am Knie.

Die Chance auf eine Teilnahme von Abfahrtsolympiasiegerin Dominique Gisin an der Ski-WM Anfang Februar in Vail ist wohl dahin. Nachdem der Schweizer Verbandsarzt Walter Frey bei der 29-Jährigen eine am Montag im Super-G von Cortina d'Ampezzo erlittene Tibia-Kopf-Fraktur am rechten Knie diagnostiziert hatte, wurde das am Dienstag von Lukas Weisskopf von der Uniklinik Balgrist bestätigt.

Gisin falle mehrere Wochen aus, hieß es in einer Aussendung des Schweizer Ski-Verbandes, ohne auf die WM Bezug zu nehmen. Die Blessur werde konservativ behandelt. "Ich schaue nun von Tag zu Tag", wurde Gisin zitiert. "Am wichtigsten ist mir im Moment, dass ich so schnell wie möglich wieder gesund werde."

Die Krankenankte der Schweizerin ist lang. Darauf stehen Gehirnerschütterungen, Kreuzbandrisse am linken und rechten Knie, Innenmeniskus- und Innenbandrisse am linken und rechten Knie oder ein Mittelhandknochenbruch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.