In bester Gesellschaft: Marcel Hirscher in Anwesenheit seiner Kristallkugeln

© APA/AFP/JOE KLAMAR / JOE KLAMAR

Sport Wintersport
08/29/2019

Geht er, geht er nicht? Marcel Hirschers Zukunft in der Kristallwelt

Der 30-Jährige lädt nach einer Absage am Mittwoch zum zweiten Mal zur Verkündigung seiner Zukunftspläne.

von Christoph Geiler

Eines muss man Marcel Hirscher lassen: Dem Skistar ist es heuer eindrücklich gelungen, das Sommerloch zu füllen. Die brennende Frage, ob der 30-Jährige seine Karriere  fortsetzen wird, beschäftigt das Land schon länger als das Ibiza-Video.

Unmittelbar nach der letzten Saison hatte Hirscher  bereits erklärt, sich ernsthaft Gedanken über seine Zukunft machen zu müssen. Als er am 6. August zu seinem alljährlichen Sommergespräch lud, schien es, als habe der Salzburger bereits eine Entscheidung getroffen. Doch dann sagte Hirscher  den Termin in Golling kurzfristig ab und befeuerte damit selbst weiter die Spekulationen.

Jetzt erlebt das Rätselraten über die Zukunft des achtfachen Gesamtweltcupsiegers einen neuen Höhepunkt. Zumindest bis zum kommenden Mittwoch dürfen die Ski-Fans noch hoffen und bangen und spekulieren, wie’s mit dem Seriensieger weiter geht.

Am 4. September wird Hirscher in Salzburg  nun endlich seine Pläne für die Zukunft präsentieren. Zur Prime Time, live im Fernsehen – schon allein deshalb wird der 30-Jährige diesmal keinen Rückzieher mehr machen.