Marcel Hirscher stellt demnächst die nächste Kugel in seinen Trophäenschrank.

© REUTERS/SRDJAN ZIVULOVIC

Sport Wintersport
03/05/2017

Hirscher gewinnt auch die Slalom-Kristallkugel

Dem Salzburger genügt in Kranjska Gora ein vierter Platz. Den Tagessieg holt sich mit Michael Matt ein anderer Österreicher.

Marcel Hirscher hat einen Tag nach dem Gewinn der großen Kristallkugel auch die kleine Kugel in der Slalom-Wertung gewonnen. Dem Salzburger genügte ein vierter Rang beim schwierigen Slalom in Kranjska Gora, da sein einziger Konkurrent Henrik Kristoffersen wegen eines Stehers die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasste. Vor dem letzten Rennen beträgt der Rückstand des Norwegers 110 Punkte (zur Slalom-Wertung).

Den Tages- und zugleich seinen Premierensieg im Weltcup holte sich mit Michael Matt ein anderer Österreicher. Dem nach dem ersten Durchgang zweitplatzierten 23-Jährigen gelang eine überragende zweite Fahrt, mit der er den Halbzeit-Führenden Stefano Gross aus Italien um 0,30 Sekunden abhing. Dritter wurde mit 0,46 Sekunden Rückstand der Deutsche Felix Neureuther.

Weniger gut erging es Marco Schwarz, der Halbzeit-Vierte fiel auf den 23. Rang zurück. Christian Hirschbühl wurde 24., Marc Digruber kam auf Position 29. Slalom-Vizeweltmeister Manuel Feller schied im ersten Durchgang aus.

Konstanz

"Ich habe mich sehr gefreut, wie ich im Ziel unten war. Speziell unter diesen Bedingungen runterzukommen, ist auch nicht so einfach. Jetzt ist der Sack zu, jetzt passt es", meinte Hirscher, der auch die Riesentorlauf-Kugel bereits sicher hat.

"Ich versuche mein Bestes wie jeder andere. Bei mir funktioniert es halt in den letzten Jahren sehr gut", lobte Hirscher seine eigene Konstanz, die er in den vergangenen Jahren "in mein Skifahren gebracht habe". Zu Beginn seiner Karriere hatten auch immer wieder Ausfälle aufgrund eines riskanten Fahrstils seinen Weg gepflastert. "Zwei kleine Kugeln, eine große Kugel - das ist wirklich genial."

Kristoffersen sei "sicherlich der Schnellste, wenn es um die Einzelrennen geht. Aber meine Ziele, die ich mir gesteckt habe, habe ich erreicht", erklärte Hirscher im ORF-Interview.

Groß war auch die Freude bei Matt, der in seinem 27. Weltcup-Rennen zu seinem ersten Sieg fuhr. "Die Erleichterung ist gar nicht so groß", gab sich der Bruder von Slalom-Olympiasieger Mario Matt aber wie gewohnt abgeklärt. "Ich bin in Levi gewaltig gestartet (mit Platz zwei hinter Hirscher; Anm.), im Jänner habe ich leider ein bisserl einen Durchhänger gehabt, wo die wichtigen Rennen waren. Dann habe ich mich vor der WM wieder richtig gut vorbereitet, so dass ich Top Drei fahren kann", führte er aus.

Die Bedingungen seien zwar schwierig gewesen, Matt habe sich jedoch "einfach auf mich konzentriert und probiert, einfach Gas zu geben, meine Linie zu fahren. Das ist mir super gelungen." Der 23-jährige Arlberger war bei der WM in St. Moritz nach Platz drei zur Halbzeit am Ende nur Achter gewesen.

Endstand:

1.

Michael Matt (AUT)

1:48,26

Min.

55,41

52,85

2.

Stefano Gross (ITA)

1:48,56

+00,30

54,26

54,30

3.

Felix Neureuther (GER)

1:48,72

+00,46

55,88

52,84

4.

Marcel Hirscher (AUT)

1:49,06

+00,80

55,73

53,33

5.

Andre Myhrer (SWE)

1:49,50

+01,24

56,30

53,20

6.

Patrick Thaler (ITA)

1:49,55

+01,29

58,53

51,02

7.

Manfred Mölgg (ITA)

1:49,75

+01,49

55,89

53,86

8.

Julien Lizeroux (FRA)

1:49,83

+01,57

56,28

53,55

9.

Victor Muffat-Jeandet (FRA)

1:49,90

+01,64

57,93

51,97

10.

Alexander Choroschilow (RUS)

1:49,96

+01,70

56,42

53,54

11.

Sebastian-Foss Solevaag (NOR)

1:50,17

+01,91

57,91

52,26

12.

Loic Meillard (SUI)

1:50,19

+01,93

58,22

51,97

13.

Luca Aerni (SUI)

1:50,24

+01,98

57,22

53,02

.

Mattias Hargin (SWE)

1:50,24

+01,98

56,34

53,90

15.

Reto Schmidiger (SUI)

1:50,32

+02,06

58,40

51,92

16.

Linus Straßer (GER)

1:50,33

+02,07

57,43

52,90

17.

Robin Buffet (FRA)

1:50,35

+02,09

58,46

51,89

18.

Ramon Zenhäusern (SUI)

1:50,37

+02,11

57,97

52,40

19.

David Chodounsky (USA)

1:50,47

+02,21

56,88

53,59

20.

Jean-Baptiste Grange (FRA)

1:50,48

+02,22

58,23

52,25

21.

Matej Vidovic (CRO)

1:50,53

+02,27

57,70

52,83

22.

Stefan Hadalin (SLO)

1:50,55

+02,29

58,65

51,90

23.

Marco Schwarz (AUT)

1:50,69

+02,43

55,84

54,85

24.

Christian Hirschbühl (AUT)

1:50,70

+02,44

58,16

52,54

25.

Alexis Pinturault (FRA)

1:50,71

+02,45

57,41

53,30

26.

Jonathan Nordbotten (NOR)

1:50,89

+02,63

57,34

53,55

27.

Leif Kristian Haugen (NOR)

1:50,91

+02,65

57,25

53,66

28.

Marc Rochat (SUI)

1:51,06

+02,80

58,58

52,48

29.

Marc Digruber (AUT)

1:51,30

+03,04

57,37

53,93

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Manuel Feller (AUT), Thomas Hettegger (AUT), Marc Gini (SUI), David Ryding (GBR), Daniel Yule (SUI)

Marcel Hirscher

Geboren am 2. März 1989 in Hallein/Salzburg
Wohnort: Annaberg/Salzburg
Größe/Gewicht: 1,73 m/70 kg
Familienstand: ledig
Ski/Schuhe/Bindung: Atomic
Verein: Skiclub Annaberg
Hobbys: Motocross, Kajak, Musik
www.marcelhirscher.at
Größte Erfolge:
Olympia: Silber Slalom 2014, 4. Riesentorlauf 2010 und 2014, 5. Slalom 2010
WM: Gold Slalom 2013, Gold Alpine Kombination 2015, Gold Riesentorlauf 2017, Gold Slalom 2017, Gold Teambewerb 2013 und 2015, Silber Riesentorlauf 2013, Silber Riesentorlauf 2015, Silber Alpine Kombination 2017, 4. Riesentorlauf 2009
Weltcup: Gesamtsieger 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17
Riesentorlauf-Weltcupsieger 2011/12, 2014/15, 2015/16, 2016/17
Slalom-Weltcupsieger 2012/13, 2013/14, 2014/2015, 2016/17
44 Siege (20 Slalom, 21 Riesentorlauf, 1 Super-G, 2 City Event)
Junioren-WM:
Gold Riesentorlauf 2007 und 2008 sowie Slalom 2008
Silber Slalom 2007 und Super-G 2009
Bronze Riesentorlauf 2009
Europacup: Gesamt- und Slalom-Sieger 2007/08
Sonstiges: Österreichs "Sportler des Jahres" 2012, 2015 und 2016, "Welt-Skifahrer" 2012, 2015 und 2016

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.