Guay verzichtet auf die Heimrennen.

© APA/EPA/-

Ski alpin
10/31/2014

Kanadier Guay verpasst die Überseerennen

Der Ex-Weltmeister lässt nach neuerlicher Knie-Operation die Rennen in Kanada und den USA aus.

Der ehemalige Abfahrts-Weltmeister Erik Guay verpasst den Alpinski-Weltcup-Auftakt in Nordamerika. Der 33-jährige Kanadier verzichtet nach einer neuerlichen Knie-Operation auf die Heimrennen Ende November in Lake Louise sowie Beaver Creek Anfang Dezember. Der Weltmeister von 2011 will Ende Dezember auf die Rennpisten zurückkehren und bei der WM im Februar 2015 in den USA wieder in Form sein.

Auch alle anderen alpinen Speed-Teams müssen derzeit umdisponieren, denn wegen des anhaltenden Warmwetters in Colorado konnten bisher die Trainingsgebiete in Copper Mountain und Vail nicht ausreichend beschneit werden. Die für 10. November geplant gewesene Abreise der ÖSV-Abfahrer rund um Klaus Kröll und Max Franz wurde deshalb bereits verschoben, außerdem prüft der neue ÖSV-Herrenchef Andreas Puelacher Trainings-Alternativen in Nakiska in Kanada.

Sollten alle Stricke reißen, wäre auch eine Vorbereitung zu Haus in Österreich vorstellbar. Wegen der Wetterkapriolen könnte der einmalige Fall eintreten, dass kaum eine Nation mit einer ordentlichen Speed-Vorbereitung in den WM-Winter gehen kann. Auch beim Sommer-Training in Südamerika waren die meisten Mannschaften wegen Schneemangels und hoher Temperaturen untätig geblieben. Das ÖSV-Abfahrtsteam hatte im August das Trainingslager in Chile sogar abgebrochen und daheim in Sölden lediglich Gleitkurven trainieren können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.