Ein starkes Team: Lindsey Vonn, Bode Miller, Julia Mancuso und Ted Ligety (vo. li.) lassen die Herzen der Amerikaner höher schlagen.

© APA/Ötztal Tourismus

Ski alpin
12/06/2013

Große Bühne für das Dream-Team

Die US-Stars sind in ihrer Heimat so populär wie noch nie - Olympia kann kommen.

von Florian Plavec, Christina Pertl

Bei eisigen Temperaturen in Teilen Nordamerikas will das US-Ski-Team seinen Fans noch einmal so richtig einheizen. Die Herren fahren Abfahrt, Super-G und Riesentorlauf in Beaver Creek, die Damen bestreiten zwei Abfahrten und einen Super-G im kanadischen Lake Louise. Danach geht es für den Weltcup-Tross auf Europa-Tournee, mit Auftritten auf den großen Bühnen von Kitzbühel, Schladming und Wengen. Doch Weltcup hin, Kristallkugeln her, für einen US-Sportler zählt in erster Linie olympisches Gold. 30 Medaillen holte das US-Team 2010 bei den Spielen in Vancouver, acht davon in alpinen Ski-Bewerben. Eine Bilanz, die auch bei den Olympischen Spielen in Sotschi im Februar möglich scheint.

So unterschiedlich die Stars im US-Ski-Team sind, so sehr ergänzen sie einander. Das Team vereinigt alle Typen, die es auch für eine erfolgreiche Pop-Band bräuchte. So perfekt, als wären die Mitglieder von einer Casting-Jury ausgewählt worden.

Doch Casting-Gruppen ist im Normalfall nur eine kurze Lebensdauer vergönnt. Im Schatten der aktuellen Stars reift bereits die nächste Formation heran. Vor allem im Damen-Speedteam zeigten Stacey Cook, Alice McKennis oder Leanne Smith ihr großes Talent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.