Aha-Erlebnis: Simon Eder überzeugte endlich am Schießstand und wurde in Slowenien Dritter.

© Deleted - 892011

Biathlon
12/21/2014

Simon Eder sprintet auf das Podest

Der Salzburger wurde in Pokljuka im Massenstart-Rennen Dritter. Der Sieg ging an den Russen Anton Shipulin.

Die österreichischen Biathleten sind in dieser Saison weiter ausgezeichnet in Schuss. Und wenn einmal Dominik Landertinger, sonst die Konstanz in Person, ein wenig schwächelt (13. mit drei Strafrunden), dann springt eben ein Teamkollege in die Bresche. Simon Eder lief im Massenstartrennen von Pokljuka (Slowenien) als Dritter erstmals in diesem Winter auf das Stockerl.


Es war das Aha-Erlebnis, auf das der Saalfeldner schon so lange abgezielt hatte. Bei den Rennen zuvor hatte sich der schnellste Schütze im Biathlon-Feld meist am Schießstand Blöße gegeben und die gewohnte Treffsicherheit vermissen lassen. In Pokljuka überzeugte Simon Eder nun aber wieder als Treff-Ass und ging mit nur einem Fehler bei 20 Schüssen sogar als Führender einer fünfköpfigen Spitzengruppe in die Schlussrunde. Im Zielsprint rettete sich der 31-Jährige als Dritter hinter dem Russen Anton Shipulin und dem Franzosen Martin Fourcade über die Linie. „Totgesagte leben länger. Das war endlich wieder einmal ein Rennen nach Plan“, jubelte Eder.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.