Sieg und Schreck für Caps

Sieg und Schreck für Caps © Bild: ap

Die Vienna Capitals verlieren Bjornlie und besiegen Meister Linz mit 4:2

Am Dienstag ist den Vienna Capitals genau das passiert, was es in der Zwischenrunde zu vermeiden galt. Jetzt, wo es nur darum geht, wer im Viertelfinale gegen wen spielt, verletzte sich Verteidiger Dan Bjornlie folgenschwer.

Sieben Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels fuhr Linz-Stürmer Daniel Oberkofler einen Check gegen den Amerikaner aus, der daraufhin mit dem Kopf in die Bande krachte und nicht selbstständig aufstehen konnte. Der 35-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Vorsichtige Entwarnung

Kapitän Benoit Gratton, der wegen Nackenschmerzen nicht spielen konnte, telefonierte mit Bjornlie und gab vorsichtig Entwarnung: "Er kann sich an alles erinnern, war nur ein wenig schwindelig." Oberkofler bekam die erste Matchstrafe seiner Karriere: "Ich weiß nicht wie das passiert ist. Ich bin nicht als unfairer Spieler bekannt."

Zu diesem Zeitpunkt führten die Linzer 2:0. Der Spielverlauf war ein typischer im Duell Wien gegen Linz. Die Capitals spielten Chancen heraus, die Linzer nutzten ihre wenigen. Oberkofler traf mit dem ersten Linzer Torschuss zum 1:0 (10.), Murphy erhöhte im Powerplay auf 2:0 (19.).

Furioses Schlussdrittel

Gedreht haben die Wiener die Partie mit einem furiosen Schlussdrittel. Nach Olssons glücklichem Treffer aus spitzem Winkel zum 1:2 (35.) sorgten Andre Lakos (44.), Schiechl und wieder Olsson (51.) für den 4:2-Endstand. Capitals-Coach Tommy Samuelsson konnte sich nicht richtig freuen: "Es sieht nicht gut aus, wenn ein Spieler nicht von alleine aufstehen kann." Die Wiener liegen nach vier Siegen in Folge sechs Punkte vor den Verfolgern Linz und Zagreb.

Tabellen und Ergebnisse

Platzierungsrunde

Sp S OTS N Tore TD Pkte
1. UPC Vienna Capitals 4 4 0 0 12:4 8 12
2. Black Wings Linz 4 3 0 1 18:15 3 6
3. Medvescak Zagreb 4 1 1 2 12:15 -3 6
4. KAC 4 2 1 1 13:10 3 5
5. Graz 99ers 4 1 0 3 07:12 -5 4
6. VSV 4 1 1 2 10:16 -6 4

Vienna Capitals - Black Wings Linz 4:2 (0:2,1:0,3:0) Wien, Albert-Schultz-Halle, 4.220, SR Kincses/Smetana Tore: Olsson (36., 51./Penalty), A. Lakos (44./PP), Schiechl (49.) bzw. Oberkofler (10.), Murphy (19./PP) Strafminuten: 6 bzw. 19 plus 10 Disziplinar Lebler, Ph. Lukas und Matchstrafe Oberkofler.

Graz 99ers – KHL Medvescak Zagreb 2:1 (0:0,2:1,0:0) Eishalle Liebenau, 2.000, SR Erd/Gebei Tore: Wren (33.), Zusevics (35.) bzw. Miller (38./PP) Strafminuten: 11 bzw. 15 plus 10 Disziplinar Greentree

KAC - VSV 7:1 (3:0,2:0,2:1) Klagenfurt, Messhalle, 5.200 (ausverkauft), SR Falkner/Graber Tore: Iberer (3./PP), Scofield (3., 49.), Furey (14./PP2), S. Geier (26.), Hundertpfund (30.), Schellander (58.) bzw. Pretnar (47.) Strafminuten: 6 bzw. 14 plus 10 Disziplinarstrafe Cole.

Sp S OTS N Tore TD Pkte
1. Znojmo 4 3 0 1 17:05 12 10
2. Olimpija Ljubljana 4 3 0 1 12:09 3 7
3. Red Bull Salzburg 4 2 0 2 15:14 1 7
4. Fehervar 4 2 0 2 11:11 0 6
5. Dornbirner EC 4 1 1 2 09:19 -10 3
6. HC Innsbruck 4 1 0 3 08:14 -6 2

Red Bull Salzburg - HC Innsbruck 4:1 (2:0,1:1,1:0) Salzburg, 1.520, SR Berneker/Bogen Tore: Pallestrang (14.), Duncan (19.), Cullan (25.), Komarek (52.) bzw. Höller (23./PP) Strafminuten: 6 bzw. 4.

Olimpija Ljubljana - Dornbirner EC 4:0 (0:0,1:0,3:0) Ljubljana, 1.200, SR Kellner/Veit Tore: Music (34.), Ankerst (42.), Pance (59./EN), Hebar (59.) Strafminuten: 13 plus 10 Disziplinar D'Alvise bzw. 17

KAC gewinnt Derby

Im Kärntner Derby feierte der KAC einen 7:1-Kantersieg gegen den dadurch ans Tabellenende der Platzierungsrunde der besten sechs Teams gerutschten VSV.

Den Klagenfurtern gelang mit einem Doppelschlag innerhalb von elf Sekunden von Iberer und Scofield in der dritten Minute ein Traumstart in das 298. Lokalderby. Nach Gegentreffer drei durch Furey (14./PP2) machte VSV-Schlussmann Lamoureux für Höneckl Platz, aber auch der Ersatzmann musste bald hinter sich greifen, denn Geier (26.) und Hundertpfund (30.) sorgten noch vor Halbzeit für die endgültige Entscheidung.

Die völlig harmlosen Gäste schrieben erst in Minute 47 durch Pretnar erstmals an. Scofield (49.) und Schellander (58.) erhöhten aber noch auf 7:1 und sorgten damit für den höchsten Derbysieg des Rekordmeisters in dieser Saison. Der VSV kassierte die dritte Niederlage sowie die dritte Derby-Pleite en suite.

Salzburg besiegt Innsbruck

Die Graz 99ers schafften zu Hause gegen Zagreb mit einem 2:1 den ersten Erfolg in der zweiten Meisterschaftsphase.

In der Qualifikationsrunde kam Red Bull Salzburg gegen Schlusslicht Innsbruck zu einem dringend nötigen 4:1-Heimerfolg. Der Ex-Meister liegt nach der erfüllten Pflichtübung jetzt gleichauf mit Ljubljana, das Dornbirn vor Heimpublikum 4:0 besiegte. Spitzenreiter Znojmo gewann in Szekesfehervar 3:0 und hat damit drei Zähler Guthaben auf die ersten Verfolger aus Laibach und Salzburg. Zumindest eines dieser drei Teams wird das Viertelfinale verpassen.

( Kurier ) Erstellt am 29.01.2013