© APA/AFP/GETTY IMAGES/Sean M. Haffey

Sport Wintersport
03/21/2021

Shaun White landet beim Comeback auf Rang vier

Der US-Superstar nahm erstmals seit drei Jahren wieder an einem Snowboard-Wettkampf teil.

US-Superstar Shaun White landete in seinem ersten Snowboard-Wettkampf seit drei Jahren beim Weltcup-Finale in Aspen in der Halfpipe auf Rang vier. Der 34-jährige Kalifornier erlebte bei seiner Rückkehr auch gleich seinen neuen Rivalen, den 19-jährigen Japaner Totsuka Yuto, in Topform. Yuto triumphierte in Aspen dank eines nahezu perfekten ersten Laufes und nimmt weniger als ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen in Peking die Favoritenrolle ein.

In den vergangenen 13 Monaten hat Yuto die wichtigsten Events (US Open, X-Games, Weltmeisterschaft) alle für sich entschieden. Aber die Motivation für Whites Comeback ist klar: Im Idealfall holt er nächsten Februar in Peking zum vierten Mal in der Halfpipe Olympia-Gold. White stand in Aspen in zwei seiner drei Finalläufe einen „Double Cork 1440“. Mit diesem Trick, zweimal hintereinander in die Halfpipe gelegt, triumphierte er bei Olympia 2018 in Pyeongchang bei seinem bis Sonntag letzten Wettkampf.

Österreich war in der Halfpipe in Aspen nur bei den Freestyle-Skifahrern vertreten. Andreas Gohl landete als bester ÖSV-Athlet auf Rang 18. Der Sieg ging an den US-Amerikaner Aaron Blunck.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.