Das österreichische Team Nina Reithmayer, Reinhard Egger, Andreas Linger und Wolfgang Linger.

© APA/EPA/BONNY MAKAREWICZ

Rodeln
12/08/2013

Rodel-Staffel auf Platz drei

Österreich muss sich in Whistler nur Deutschland und Kanada geschlagen geben.

Die zweifachen Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger haben am Samstag bei den Weltcup-Bewerben im Kunstbahnrodeln auf der Olympia-Bahn von Whistler (Kanada) doch noch einen Podestplatz erreicht. Nach dem fünften Rang im Doppelsitzer holte das Duo gemeinsam mit Nina Reithmayer und Reinhard Egger in der Staffel den dritten Rang hinter Deutschland und Kanada.

Bei den Damen gewann die deutsche Weltmeisterin Natalie Geisenberger auch das vierte Saisonrennen. Reithmayer kam fast vier Jahre nach dem Gewinn von Olympia-Silber an gleicher Stelle als beste Österreicherin auf den neunten Rang. Im Doppelsitzer hatten Peter Penz und Georg Fischler am Vortag den dritten Rang belegt, sie kamen in der Staffel wegen einer Bauchmuskelzerrung bzw. einer starken Verkühlung nicht zum Einsatz.

"Das Fundament passt, aber wir haben noch Luft nach oben", erklärte Cheftrainer Rene Friedl, der das nicht überall optimale Abschneiden zum Teil auch den Bedingungen zuschob. "Es war die gesamte Woche extrem kalt, damit hatten wir zum ersten Mal in dieser Saison einen trockenen, sehr harten Untergrund und bei der Materialabstimmung phasenweise Probleme. Auch bei der Linienwahl sind wir viel Risiko eingegangen, was nur teilweise belohnt wurde", bilanzierte der Deutsche.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.