In this photo taken Sunday, Feb. 3, 2013, U.S. ski racer Lindsey Vonn attends a press conference in Schladming, Austria. Vonn crashed during the super-G at the Alpine Skiing world championships Tuesday, Feb. 5, 2013 and has been taken by helicopter to a hospital from the world championships after apparently injuring her right knee. The American lost balance on her right leg while landing after a jump. Her ski came off immediately, and Vonn slid off course and hit a gate before coming to a standstill. Vonn received medical treatment on the slope for 12 minutes before going to the hospital. (AP Photo/Luca Bruno)

© Deleted - 149469

Damen-Abfahrt
03/13/2013

Platz 7 reicht Maze für die dritte Kugel

Vor dem letzten Rennen trennt die Slowenin nur ein Punkt von der verletzten Leaderin Vonn.

Fünf Wochen ist es her, seit ein Kreuzbandriss die Saison von Lindsey Vonn beendet hat. Doch auch über einen Monat nach ihrem Unfall auf der WM-Strecke in Schladming ist für die US-Dame das Rennen um die kleine Kristallkugel für die Abfahrtswertung noch nicht vorbei.

Zumindest theoretisch.

Vor dem letzten Rennen der Saison in Lenzerheide am Mittwoch (11.30 Uhr/live ORFeins) führt die 28-jährige Amerikanerin noch immer die Wertung an – allerdings nur einen Punkt vor Tina Maze, die bei einer Absage des Rennens leer ausgehen würde. Nachdem sich die Wetterprognosen aber gebessert haben und auch der vorhergesagte Schneefall die Austragung der finalen Abfahrten nicht gefährden dürfte, stehen die Vorzeichen gut für die dritte Kristallkugel der überragenden Slowenin. Unabhängig vom Abschneiden ihrer deutschen Verfolgerin Maria Höfl-Riesch (67 Punkte Rückstand) reicht Maze, die in dieser Saison als erste Läuferin alle fünf Disziplinen gewinnen könnte, schon ein siebenter Platz zum Erfolg.

„Morgen ist ein wichtiger Tag, ich werde konzentriert an die Sache herangehen“, sagt die Favoritin, die in den letzten vier Abfahrten vier Mal in den Top 4 gelandet ist. Die vorzeitige Siegerin in der Gesamt- und RTL-Wertung weiß über die Tücken der Strecke Bescheid: „Du musst hier konzentriert sein, sonst spielt die Piste mit dir.“

Premieren-Jagd

Um die kleine Kristallkugel fährt Anna Fenninger (8. in der Wertung) nicht mehr mit, wohl aber um den Tagessieg. „Natürlich ist es ein Ziel, einmal eine Abfahrt zu gewinnen“, sagt die 23-Jährige, die erst vor zwei Wochen in Garmisch-Partenkirchen ihren Premierensieg im Super-G feiern durfte.

Dass der Salzburgerin die anspruchsvolle Strecke im Schweizer Kanton Graubünden liegt, hat sie beim letzten Abfahrtstraining am Dienstag bewiesen: Hinter Höfl-Riesch und Weirather (Lie) wurde Fenninger Dritte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.