Sport | Wintersport
30.12.2011

Pfiffe wecken Caps auf

Eishockey: Die Wiener feiern den Pflichtsieg gegen Jesenice. Linz verliert in Laibach.

Auch Pfiffe können Weckrufe sein. Die 5100 Fans der Vienna Capitals sahen ließen sich die Darbietung ihrer Mannschaft im Mitteldrittel nicht gefallen und ihrem Unmut freien Lauf. Die Wiener hatten soeben den Ausgleich zum 1:1 durch Juliano kassiert (36.), als die Buhrufe und Pfiffe begannen.

Aber sie verhallten in der überraschend gut gefüllten Schultz-Halle auch wieder. Denn nur vier Minuten später schloss Bjornlie eine gute Kombination im Powerplay aus kurzer Distanz zum 2:1 ab (40.). Der Amerikaner war es auch, der die Führung ausbaute. Mit einem Schuss von der blauen Linie erhöhte er, erneut im Powerplay, auf 3:1 (50.). Nach Grattons 4:1 (55.) war das 2:4 durch Zajsek nur noch Kosmetik.

Mit dem Erfolg verkürzten die Wiener den Rückstand auf Rang fünf auf drei Zähler.

Tabellenführer Black Wings Linz verlor in Laibach 1:2 nach Penaltyschießen, der Vorsprung auf "Verfolger" Salzburg schmolz auf zehn Punkte, die Salzburger gewannen bei Fehervar 4:1.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse