© REUTERS

Sport Wintersport
09/26/2012

Owetschkin droht den NHL-Klubs

Falls die Gehälter in Nordamerika drastisch gekürzt werden, würden viele Spieler in Russland bleiben, so der Superstar.

Manche werden mit dem großen Geld gelockt. Andere nutzen die Gelegenheit, um sich wieder einmal für einige Zeit in der Heimat aufhalten zu können. Und wieder andere kommen, um sich einfach fit zu halten.

Die Rede ist von den ausgesperrten NHL-Spielern, die derzeit in Europa dem Puck nachjagen. Der prominenteste ist der Russe Alexander Owetschkin, neben dem Kanadier Sidney Crosby wohl aktuell der beste Spieler der Welt. Der Kapitän der Washington Capitals stürmt derzeit für Dynamo Moskau. Der 27-Jährige hatte sich trotz eines besseren Angebots des Stadtrivalen ZSKA für seinen ehemaligen Klub entschieden.

Kaum in seiner Heimat eingetroffen, meldete sich der Superstar im Arbeitskampf lautstark zu Wort. In einer Telefonkonferenz mit der Washington Post und der Washington Times drohte er, er wisse nicht, wie viele Spieler aus Russland nach Nordamerika zurückkehren würden, falls die NHL die Gehälter drastisch kürze. "Wir haben alle gültige Verträge, warum also tasten sie nun unsere Verträge und Gehälter an? Wenn alles so bleibt wie momentan, dauert der Lockout die ganze Saison. Die Gehälter zu kürzen ist eine richtig dumme Idee", sagte der Stürmer, der in Washington neun Millionen Dollar pro Saison verdient.

Dank diverser Oligarchen lässt es sich für die russischen Stars nun auch in ihrer Heimat ganz gut verdienen. Nicht zuletzt deshalb heuerten nun auch die Stars Ilja Kowaltschuk (New Jersey/St. Petersburg) und Jewgeni Malkin (Pittsburgh/Magnitogorsk) in ihrer Heimat an.

Gut verdienen kann man bekanntlich auch in der Schweiz, wo der HC Davos die kanadischen Topstars Joe Thornton und Rick Nash verpflichtete. Der tschechische Altstar Jaromir Jagr (40, Dallas) geigt derzeit bei seinem Stammverein HC Kladno, der deutsche Buffalo-Star Christian Ehrhoff spielt für Krefeld.

Als kurios kann man die Transfers von Chris Stewart (St. Louis) und Wayne Simmonds (Philadelphia) bezeichnen: Beide haben sich den Eispiraten Crimmitschau in der zweiten deutschen Liga angeschlossen.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.