Sport | Wintersport
02.03.2013

ÖSV-Adler springen zu Gold

Die Österreicher gewinnen das Teamspringen auf der Großschanze vor Deutschland und Polen.

Es war die Szene dieser Weltmeisterschaft. Oben auf dem Trainerturm zog Cheftrainer Alexander Pointner seine Kappe. Unten im Auslauf kamen der Deutsche Severin Freund und der Norweger Tom Hilde – eigentlich Gegner im Kampf um eine Team-Medaille – herbei gerannt und überschütteten Manuel Fettner mit Komplimenten.

Was war passiert?

Fettner landete im Teambewerb bei seinem zweiten Sprung nach 128 Metern und verkantete leicht. Die Sicherheitsbindung tat ihre Pflicht, der rechte Ski flog weg. Doch Fettner wollte den Kampf gegen die Schwerkraft partout nicht verlieren und ging einfach nicht zu Boden. Akrobatisch hielt der Tiroler das Gleichgewicht und zog den rechten Fuß einfach hinter sich her. Locker, lässig – fast im Stile eines Snowboarders.

Steherqualitäten

Aber Fettner ist Skispringer. "Das ist eben die österreichische Grundausbildung", meinte Werner Schuster. Der Vorarlberger ist Cheftrainer der Deutschen. Und die zeigten sich in den letzten Tagen – zumindest auf den dünnen Latten – nicht so standfest wie Fettner. Langläufer Teichmann und Kombinierer Edelmann hatten mit Stürzen ihre Medaillenchancen vertan.

Nicht aber dieser coole und standhafte WM-Debütant Manuel Fettner. Der ließ sich erst zu Boden plumpsen, als er nach der Sturzlinie triumphierend die rechte Faust in die Höhe reckte. "Wenn man so etwas absichtlich probiert, dann gelingt es sicherlich nicht", meinte der 27-jährige Tiroler. "Ich hab mir nur gedacht: Irgendwie muss ich über diese Scheiß-Sturzlinie drüber. Ich weiß, dass da etwas Besonderes passiert ist."

Die One-Ski-Show des WM-Neulings brachte Österreichs Adler im Teambewerb in die Erfolgsspur. Nach Fettner flogen Thomas Morgenstern, der sich im Finale bei einer wackligen Landung am Knie verletzte, und Gregor Schlierenzauer den WM-Sieg souverän nach Hause.

Beide hatten oben im Wartebereich die spektakuläre Show-Einlage ihres Teamkollegen mitbekommen, während im Auslauf Wolfgang Loitzl nur mehr ungläubig den Kopf schüttelte. "Das hat mich einige Jahre meines Lebens gekostet." Und Schlierenzauer meinte nur: "Gottseidank steht der Fetti so gut auf dem Ski."

Manuel Fettner auf einem Bein zum Helden

1/13

NORDISCHE SKI-WM IN VAL DI FIEMME: SKISPRINGEN FIN

ITALY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS

ITALY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS

ITALY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS

ITALY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS

NORDISCHE SKI-WM IN VAL DI FIEMME: SKISPRINGEN FIN

Manuel Fettner

NORDISCHE SKI-WM IN VAL DI FIEMME: SKISPRINGEN FIN

Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern, Wolfgan

ITALY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS

NORDISCHE SKI-WM IN VAL DI FIEMME: SKISPRINGEN FIN

ITALY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS

ITALY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS

Seriensieger

Die Goldmedaille in Val di Fiemme kam den Österreichern im Gegensatz zu vielen Bewerben in der Vergangenheit diesmal keineswegs zugeflogen. Zur Halbzeit war das Quartett noch hinter Norwegen an zweiter Stelle gelegen, die Lufthoheit war schon einmal deutlicher als in diesem Winter. "Ich war auch schon lockerer bei Teambewerben", gestand auch Schlierenzauer.

Umso größer war dann der Jubel, als die Österreicher ihre imposante Serie – seit 2005 haben sie bei Großereignissen neun Team-Goldmedaillen in Serie gewonnen – prolongierten. "Dieser Titel ist an einem seidenen Faden gehangen", wusste Trainer Alexander Pointner, der sich zuletzt bereits Manöverkritik ausgesetzt sah. "Die Voraussetzungen waren schwieriger als in den letzten Jahren. Daher ist mir dieser Erfolg auch so wichtig. Was Manuel geleistet hat, war eine Heldentat.“

Österreichs bisherige Team-WM-Goldmedaillen

1/10

Fettner of Austria soars through the air during th

STEFAN HORNGACHER BEIM TRAINING IN INNSBRUCK

AUSTRIAN SKI JUMPING TEAM DISPLAYS GOLD MEDALS IN

HOELLWARTH MORGENSTERN HOELLWARTH WIDHOELZL

HOELLWARTH WIDHOELZL MORGENSTERN LOITZL

NORDISCHE SKI-WM IN SAPPORO: SKISPRINGEN / TEAM OE

Nordische Ski-WM - Skispringen Team

NORWAY NORDIC SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS 2011

NORDISCHE SKI-WM IN OSLO:MEDAILLENFEIER IM HOTEL D

NORDISCHE SKI-WM IN VAL DI FIEMME: SKISPRINGEN WER

Die siegreichen Adler

Gregor SCHLIERENZAUER (23 Jahre):Geb.: 7.1.1990 in Hochrum (T)Wohnort: Fulpmes (T)Größe: 1,80 m/65 kgFamilienstand: ledigVerein: SV Innsbruck-BergiselHobbys: Fotografie, Musik, Kochen, Skifahren, Golf, Tennis, Pokerwww.gregorschlierenzauer.com

Größte Erfolge:

Olympia (1-0-2): Gold 2010 Vancouver Teambewerb Bronze 2010 Normal- und Großschanze

WM (6-3-0) Gold Einzel 2011 Oslo Großschanze Gold Team 2007 Sapporo, 2009 Liberec 2011 Oslo Großschanze und Normalschanze Gold Team 2013 Val di Fiemme Silber Einzel 2013 Val di Fiemme Normalschanze und 2009 Liberec Normalschanze Silber Mixed 2013 Val di Fiemme NormalschanzeSkiflug-WM (4-1-0) Gold Einzel 2008 Oberstdorf Gold Team 2008 Oberstdorf, Planica 2010 und 2012 Vikersund, Silber Einzel 2010 Planica

Weltcup 48 Siege (seit heuer alleiniger Rekordhalter), Gesamtsieger 2008/09, Zweiter 09/10, aktuell überlegener Weltcup-Leader Rekord-Saison 2008/09: 13 Siege (Rekord)/20 Podestplätze Junioren-WM: Gold Normalschanze und Team 2006 Vierschanzen-Tournee: Gesamtsieger 2011/12 und 12/13, Gesamt-Zweiter 2006/07 Mit 9 Tagessiegen (Oberstdorf 2006, Bischofshofen 2007, Garmisch 2008, Garmisch 2010, Innsbruck 2010, Oberstdorf 2011, Garmisch 2012, Innsbruck und Bischofshofen 2013) erfolgreichster Österreicher in Tournee-Geschichte

Thomas MORGENSTERN (26):Geb.: 30.10.1986 in Spittal/DrauWohnort: Seeboden/Millstätter SeeGröße/Gewicht: 1,84 m/68 kgFamilienstand: ledig, Tochter LillyVerein: SV VillachHobbys: Ski fahren, Fußball, Musik, Fliegen (hat Pilotenschein), X-Box

www.thomasmorgenstern.com

Größte Erfolge:Olympia (3-0-0) Gold Einzel und Team 2006 Turin Großschanze Gold Team 2010 Vancouver Großschanze

WM (8-2-1) Gold Einzel 2011 Oslo Normalschanze Gold Team 2005 Oberstdorf, 2007 Sapporo, 2009 Liberec und 2011 Oslo jeweils Großschanze sowie Oberstdorf 2005 und Oslo 2011 jeweils Normalschanze Gold Team 2013 Val di Fiemme Silber Einzel 2011 Oslo Großschanze Silber Mixed 2013 Val di Fiemme Normalschanze Bronze Einzel 2007 Sapporo Normalschanze Skiflug-WM (3-0-2): Gold Team 2008 Oberstdorf, 2010 Planica und 2012 Vikersund Bronze Einzel 2006 Kulm und Team 2004 Planica Junioren-WM: Gold Einzel 2003, Team 2003 und 2004, Silber Einzel 2004

Weltcup 22 Siege; Zweifacher Gesamtsieger (2007/08 und 2010/11) Vierschanzen-Tournee: Gesamtsieger 2010/11; Gesamt-Zweiter 2007/08, 2011/12

Auszeichnungen: Österreichs Sportler des Jahres 2008 und 2011

Wolfgang LOITZL (33): Geb.: 13.1.1980 in Bad Ischl Wohnort: Bad Mitterndorf (St) Größe/Gewicht: 1,80 m/65 kg Familienstand: verheiratet mit Marika, Söhne Benjamin und Nikolas Verein: WSV Bad Mitterndorf Hobbys: Harley Davidson, Computer, Sport, Fernsehen

Größte Erfolge: Olympia: Gold Team 2010 Vancouver Großschanze

WM (7-0-1) Gold Einzel Normalschanze und Team Großschanze 2009 Liberec Gold Team 2001 Lahti und 2005 Oberstdorf Normalschanze Gold Team 2005 Oberstdorf und 2007 Sapporo Großschanze, Gold Team 2013 Val di Fiemme Bronze Team 2001 Großschanze

Skiflug-WM (1-0-1) Gold Team Planica 2010, Bronze Team 2004 Junioren-WM: Gold Einzel 1998, Bronze Team 1997Weltcup 4 Siege (vor 1. Erfolg in 222 Weltcup-Bewerben sieglos) Gesamt-3. 08/09 Vierschanzen-Tournee: Sieger 2008/09; Dritter 09/10 Auszeichnung: Österreichs Sportler des Jahres 2009

Manuel FETTNER (27): Geb.: 17.6.1985 in Wien Wohnort: Innsbruck Größe/Gewicht: 1,78 m/63 kg Familienstand: ledig Verein: SV Innsbruck-Bergisel Hobbys: Fußball, Musikwww.fetti.at

Größte Erfolge:WM: Gold Team 2013 Val di FiemmeWeltcup: Dritter in Oberstdorf (Dez. 2010), Fünfter in Bischofshofen (2001)Junioren-WM: Gold Team 2003, Silber Team 2002, 2001 sowie Einzel 2001

Teamspringen

Land Team
1. Österreich 1.135,9 Punkte (Loitzl, Fettner, Morgenstern, Schlierenzauer)
2. Deutschland 1.121,8 Punkte (Wank, Freund, Neumayer, Freitag)
3. Polen 1.121,0 Punkte (Kot, Zyla, Kubacki, Stoch)
4. Norwegen 1.117,3 Punkte (Stjernen, Hilde, Bardal, Jacobsen)
5. Japan 1.099,1 Punkte
6. Slowenien 1.046,4 Punkte
7. Tschechien 1.022,1 Punkte
8. Italien 965,9 Punkte
9. Russland 498,1 Punkte
10. Schweiz 469,1 Punkte
11. Finnland 430,2 Punkte
12. Kasachstan 375,6 Punkte

Morgenstern erfolgreichster WM-Teilnehmer

G S B Ges
1. Thomas Morgenstern 8 2 1 11
2. Toni Sailer 7 1 0 8
3. Wolfgang Loitzl 7 0 1 8
4. Gregor Schlierenzauer 6 3 0 9
5. Annemarie Moser-Pröll 5 2 2 9
6. Toni Seelos 4 0 0 4
7. Benjamin Raich 3 6 1 10
8. Renate Götschl 3 4 2 9
9. Inge Wersin-Lantschner 3 3 0 6
10. Felix Gottwald 3 2 6 11
11. Karl Schranz 3 2 1 6
. Hermann Maier 3 2 1 6
13. Trude Jochum-Beiser 3 2 0 5
14. Mario Matt 3 1 1 5
15. Stephan Eberharter 3 1 0 4
16. Rudi Nierlich 3 0 0 3