Sport | Wintersport
09.02.2017

Österreich überrascht gegen die Slowakei

2:1-Sieg gegen den WM-Starter beim Testturnier in Graz.

Österreichs Eishockey-Team ist am Donnerstag in Graz mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung über die Slowakei in den Österreich-Cup gestartet. Das entscheidende Tor für die Gastgeber erzielte Raphael Herburger in der 62. Minute.

Die Österreicher erwischten gegen die mit einigen Neulingen angetretenen Slowaken einen guten Start und gingen bereits in der 4. Minute dank eines Lokalmatadors in Führung. Graz-Profi Woger überraschte den slowakischen Goalie mit einem Schuss aus spitzem Winkel.

In die Verlängerung gerettet

Nach dem ersten Abschnitt wendete sich das Blatt, die Slowaken wurden deutlich stärker und die ÖEHV-Auswahl durfte sich vor allem bei Goalie Starkbaum bedanken, dass die Führung bis zur zweiten Drittelpause hielt. Auch im letzten Abschnitt hatten die Slowaken deutlich mehr vom Spiel und schafften schließlich in der 54. Minute verdient den Ausgleich. Danach kämpften sich die Hausherren in die Verlängerung, wo sie dank des Treffers von Herburger nach schöner Vorarbeit von Pallestrang und Ganahl das bessere Ende für sich hatten.

Für die Österreicher geht es am Freitag (20.20 Uhr/live ORF Sport +) gegen Norwegen weiter, zum Abschluss wartet am Samstag (18.00 Uhr) Frankreich. Der Truppe von Coach Roger Bader dient der Österreich-Cup als Vorbereitung auf die B-WM vom 22. bis 28. April in Kiew. Die drei Turnier-Gegner sind allesamt bei der A-WM vom 5. bis 21. Mai in Köln und Paris im Einsatz.