Dritter Sieg en suite für Rydzek

Johannes Rydzek ist der Mann der Stunde in der Nordischen Kombination. © Bild: Reuters/NTB SCANPIX

Als bester österreichischer Kombinierer belegt Sepp Schneider in Oslo Rang sieben.

Der Deutsche Johannes Rydzek hat am Samstag in Oslo den bereits dritten Weltcup-Sieg in Serie gefeiert. Der 22-Jährige gewann den Großschanzen-Bewerb der Nordischen Kombinierer 0,6 Sekunden vor dem Norweger Magnus Moan. Der Franzose Francois Braud (+4,5 Sek.) komplettierte das Podest. Bester Österreicher wurde Sepp Schneider (+37,9) als Siebenter, unmittelbar vor Lukas Klapfer und Bernhard Gruber.

Für den 22-jährigen Vorarlberger Schneider, der nach Platz 21 im Springen die fünftbeste Zeit im 10 km Langlauf erzielte, war es das bisher beste Weltcup-Ergebnis seiner Karriere. Rydzek sicherte sich mit dem insgesamt vierten Einzel-Erfolg seiner Karriere bereits vor dem letzten Bewerb am Sonntag in einer Woche in Falun Platz zwei im Gesamt-Weltcup hinter seinem Landsmann Eric Frenzel, der diesmal nur auf Rang 14 kam.

Endstand
1. Johannes Rydzek (GER) 24:50,6 Min. (2. im Springen/6. im Langlauf)
2. Magnus Moan (NOR) +0,6 Sek. (12./2.)
3. Francois Braud (FRA) 4,5 (1./9.)
4. Ilkka Herola (FIN) 10,0 (2./7.)
5. Jörgen Graabak (NOR) 24,9 (18./3.)
6. Akito Watabe (JPN) 31,2 (26./1.)
7. Sepp Schneider (AUT) 37,9 (21./5.)
8. Lukas Klapfer (AUT) 44,6 (13./12.)
9. Bernhard Gruber (AUT) 44,8 (14./11.)
Weiter:
12. Wilhelm Denifl (AUT) 51,7 (8./18.)
17. Christoph Bieler (AUT) 1:18,8 Min. (11./26.)
18. Mario Seidl (AUT) 1:20,5 (7./30.)
23. Martin Fritz (AUT) 1:42,9 (9./36.)
28. Philipp Orter (AUT) 1:50,4 (32./20.)
29. Mario Stecher (AUT) 2:06,0 (36./23.)
44. Marco Pichlmayer (AUT) 4:08,8 (46./42.)
Erstellt am 08.03.2014