Dritter Sieg en suite für Rydzek

Rydzek of Germany celebrates after winning the WC
Foto: Reuters/NTB SCANPIX Johannes Rydzek ist der Mann der Stunde in der Nordischen Kombination.

Als bester österreichischer Kombinierer belegt Sepp Schneider in Oslo Rang sieben.

Der Deutsche Johannes Rydzek hat am Samstag in Oslo den bereits dritten Weltcup-Sieg in Serie gefeiert. Der 22-Jährige gewann den Großschanzen-Bewerb der Nordischen Kombinierer 0,6 Sekunden vor dem Norweger Magnus Moan. Der Franzose Francois Braud (+4,5 Sek.) komplettierte das Podest. Bester Österreicher wurde Sepp Schneider (+37,9) als Siebenter, unmittelbar vor Lukas Klapfer und Bernhard Gruber.

Für den 22-jährigen Vorarlberger Schneider, der nach Platz 21 im Springen die fünftbeste Zeit im 10 km Langlauf erzielte, war es das bisher beste Weltcup-Ergebnis seiner Karriere. Rydzek sicherte sich mit dem insgesamt vierten Einzel-Erfolg seiner Karriere bereits vor dem letzten Bewerb am Sonntag in einer Woche in Falun Platz zwei im Gesamt-Weltcup hinter seinem Landsmann Eric Frenzel, der diesmal nur auf Rang 14 kam.

Endstand
1.  Johannes Rydzek (GER) 24:50,6 Min.  (2. im Springen/6. im Langlauf)
2.  Magnus Moan (NOR) +0,6 Sek.  (12./2.)
3.  Francois Braud (FRA) 4,5  (1./9.)
4.  Ilkka Herola (FIN) 10,0  (2./7.)
5.  Jörgen Graabak (NOR) 24,9  (18./3.)
6.  Akito Watabe (JPN) 31,2  (26./1.)
7.  Sepp Schneider (AUT) 37,9  (21./5.)
8.  Lukas Klapfer (AUT) 44,6  (13./12.)
9.  Bernhard Gruber (AUT) 44,8  (14./11.)
Weiter: 
12.  Wilhelm Denifl (AUT) 51,7  (8./18.)
17.  Christoph Bieler (AUT) 1:18,8 Min.  (11./26.)
18.  Mario Seidl (AUT) 1:20,5  (7./30.)
23.  Martin Fritz (AUT) 1:42,9  (9./36.)
28.  Philipp Orter (AUT) 1:50,4  (32./20.)
29.  Mario Stecher (AUT) 2:06,0  (36./23.)
44.  Marco Pichlmayer (AUT) 4:08,8  (46./42.)
(apa / ab) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?