Loeb gewinnt Rallye Monte Carlo

MONACO MOTOR RALLYING WRC
Foto: APA/REPORTER IMAGES Zum siebenten Mal in elf Jahren heißt der Monte-Carlo-Sieger Sebastien Loeb.

Die Traditions-Rallye musste am Samstag wegen zu großer Zuschauermassen abgebrochen werden.

Sebastien Loeb hat zum siebenten Mal die Rallye Monte Carlo gewonnen. Der Saisonauftakt zur Rallye-WM wurde am Samstagabend vorzeitig wegen zu großer Zuschauermassen, aber auch wegen der am Ende unfahrbaren Bedingungen vor den letzten beiden Sonderprüfungen abgebrochen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte der neunfache Weltmeister Loeb aus Frankreich in seinem Citroen DS3.

Nach den 16 gewerteten von ursprünglich 18 geplanten Prüfungen hatte Loeb einen Vorsprung von 1:39,9 Minuten auf seinen Landsmann Sebastien Ogier, der im Polo R WRC Volkswagen einen hervorragenden Einstand in der Premiumklasse des Rallyesport feierte. Rang drei mit einem Rückstand von 3:49,0 Minuten sicherte sich der Spanier Dani Sordo in einem weiteren Citroen DS3.

Den Podestplatz nach der dritten Etappe verloren haben die Kärntner Co-Pilotin Ilka Minor und der Russe Jewgeni Nowikow, das Duo im Ford Fiesta schied in der 14. Sonderprüfung wegen eines Reifenschadens aus.

  Name Land Auto Zeit
1.  Sebastien Loeb/Daniel Elena  (FRA/MON)  Citroen DS3  18:57,2
2.  Sebastien Ogier/Julien Ingrassia  (FRA)  VW Polo  +1:39,9
3.  Daniel Sordo/Carlos del Barrio  (ESP)  Citroen DS3  +3:49,0
4.  Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen  (FIN)  Citroen DS3  +5:26,3 
5.  Bryan Bouffier/Xavier Panseri  (FRA)  Citroen DS3  +8:13,1 
6.  Mads Ostberg/Jonas Andersson  (NOR/SWE)  Ford Fiesta RS  +12:03,7
(APA) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?