Petter Northug kann bei der WM antreten, danach verbüßt er seinen Hausarrest.

© APA/EPA/Karl-Josef Hildenbrand

Langlauf
02/06/2015

Petter Northug hat nach der Saison Hausarrest

Der wegen einer Alkoholfahrt verurteilte Langlaufstar wird daher bei der WM mit dabei sein.

Der zu 50 Tagen Gefängnis verdonnerte Petter Northug verbüßt seinen Hausarrest erst nach der laufenden Saison. Damit darf der 29-Jährige auch bei der WM in Falun in diesem Monat antreten, sagte sein Manager der Zeitung „Adresseavisen“ (Freitag). Während des Hausarrests wird Northug eine elektronische Fußfessel tragen müssen.

Ursprünglich hätte Northug seine Strafe im Februar zeitgleich mit der WM antreten sollen, berichtete das Blatt unter Berufung auf informierte Kreise. Der 29-Jährige hatte im Mai in der Nähe von Trondheim betrunken einen Autounfall verursacht, sich von der Unfallstelle entfernt und dann behauptet, ein Freund habe den Wagen gefahren. Er wurde im Oktober zu 50 Tagen Gefängnis sowie einer Geldstrafe in Höhe von 185.000 norwegischen Kronen (22.500 Euro) verurteilt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.