Landertinger wieder Elfter

Auch im Massenstart schafft es kein ÖSV-Athlet unter die Top Ten.

Die österreichischen Biathleten haben am Sonntag zum Abschluss der Weltcup-Bewerbe in Ruhpolding im Massenstart über 15 km wie am Vortag im Sprint knapp keinen Top-Ten-Platz geschafft. Ex-Weltmeister Dominik Landertinger wurde mit einer Strafrunde wie bereits am Samstag als bester ÖSV-Athlet Elfter. Simon Eder und Fritz Pinter belegten die Ränge 20 und 27. Nach starkem Beginn war das Trio durch Fehler beim dritten Schießen aus der Spitzengruppe gefallen.

Als Sieger durfte sich von 20.000 Zuschauern wie in der Staffel und im Sprint Weltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade feiern lassen. Der am Schießstand fehlerfreie Franzose gewann an der Vorjahresstätte seiner drei WM-Triumphe hauchdünn vor Dimitri Malyschko (RUS/1 Strafrunde/0,5 Sek. zurück). Dritter wurde der Norweger Emil Hegle Svendsen (2/10,6).

Österreichs Skijäger reisten mit einem dritten Staffelplatz im Gepäck weiter zur nächsten Weltcupstation nach Antholz, wo ab Donnerstag die letzten Bewerbe vor den Weltmeisterschaften in Nove Mesto auf dem Programm stehen.

Herren, 15 km:
1. Martin Fourcade (FRA) 36:27,7 Minuten (0 Strafrunden)
2. Dimitri Malyschko (RUS) +0,5 Sekunden (1)
3. Emil Hegle Svendsen (NOR) +10,6 (2)
4. Alexis Boeuf (FRA) +10,9 (1)
5. Simon Schempp (GER) +11,0 (1)
6. Jakov Fak (SLO) +11,6 (2)
Weiter:
11. Dominik Landertinger (AUT) +38,0 (2)
20. Simon Eder (AUT) +1:27,3 (1)
27. Fritz Pinter (AUT) +2:00,3 (3)

Weltcup-Gesamtwertung nach 12 von 26 Bewerben:
1. Martin Fourcade (FRA) 564 Punkte
2. Emil Hegle Svendsen (NOR) 489 Punkte
3. Jewgeni Ustjugow (RUS) 446 Punkte
Weiter:
11. Simon Eder (AUT) 278 Punkte
16. Dominik Landertinger (AUT) 240 Punkte
18. Fritz Pinter (AUT) 225 Punkte
28. Julian Eberhard (AUT) 145 Punkte
42. Christoph Sumann (AUT) 90 Punkte

( APA ) Erstellt am 13.01.2013