Kein Heimslalom für Fenninger

GERMANY ALPINE SKIING WORLD CHAMPIONSHIPS
Foto: APA/KARL-JOSEF HILDENBRAND

Die Salzburgerin lässt den Nachtslalom am Dienstag in der Flachau aus.

Weltmeisterschaft Ski Alpin: Super-Kombination der Foto: AP/Thomas Lohnes Slaloms sind für Anna Fenninger sdvorerst kein Thema mehr Beim mit 125.000 Euro dotierten Damen-Nachtslalom am Dienstag in Flachau fehlt nicht nur Lokalmatadorin Marlies Schild, sondern mit Anna Fenninger auch der aktuelle Salzburger ÖSV-Shooting-Star. Die 23-Jährige bestreitet seit einiger Zeit keine Spezialslaloms mehr und wird den höchstdotierten Saisonslalom auch nicht nutzen, um für die Superkombination zu trainieren. Vielmehr bereitet sich Fenninger bereits auf die nächsten Speed-Rennen in Cortina d'Ampezzo vor.

Fenninger ist erst so richtig erfolgreich, seit sie - ähnlich wie Elisabeth Görgl - den Spezialslalom komplett auf der Seite lässt. "Und diese Strategie bleibt gleich", betonte ÖSV-Technikchef Günter Obkircher.

Training vor Cortina

Alle Bewerbe zu bestreiten war die damals modische Begleitmusik der Anna Fenninger gewesen, nachdem sie im November 2006 als 17-Jährige blutjung in den Weltcup gekommen und früh als "neue Pröll" akklamiert worden war. "Sie hat sich in diesen Jahren auf alles gestürzt, das ist nicht gut gegangen", erinnert sich Obkircher. "Seit sie nur noch vom Riesentorlauf aufwärts setzt, geht der Plan hingegen auf."

Ihren letzten Spezialslalom hat Fenninger vergangene Saison in Flachau bestritten. "Spezialslaloms kann man mit Kombi-Torläufen nicht vergleichen. Und vom Spezialslalom bin ich im Moment sehr weit weg", erklärte die Salzburgerin, warum derzeit ein Heimstart auch aus ihrer Sicht keinen Sinn macht. Die Abfahrts-Dritte und Super-G-Zweite von St. Anton wird Dienstag Richtung Cortina reisen und auf dem Weg einen Trainingstag einlegen.

(APA) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?