© APA/AFP/JEFF PACHOUD

Sport Wintersport
12/18/2020

Horror-Sturz von Schmidhofer bei der Abfahrt in Val d'Isère

Die Speed-Spezialistin verschneidet und fliegt mit voller Wucht durchs Netz. Sie erleidet einen Kreuz- und Seitenbandriss.

Am Mittwochnachmittag hatte sie sich noch auf ruhige Weihnachtstage gefreut, am Freitagmittag sorgte Nicole Schmidhofer für eine ganze Reihe von Schrecksekunden. Die Super-G-Weltmeisterin des Jahres 2017 war bei der ersten Saisonabfahrt in Val d’Isère im unteren Streckenteil mit 116 km/h unterwegs, als es ihr in der von Licht-Schatten-Wechseln geprägten Passage die Skier verschlug. 

Ungebremst raste die 31-jährige Steirerin auf die Fangnetze zu und prallte mit so einem unglücklichen Winkel auf die Schutzplane auf, dass die Kanten ihrer Skier diese durchschnitten. Gedanken an den Schweizer Silvano Beltrametti machen sich breit: Der Schweizer hatte vor 19 Jahren in Val d’Isère ebenfalls die Netze durchschnitten und sitzt seither im Rollstuhl. 

Nicole Schmidhofer hatte mehr Glück: Sie sei bei Bewusstsein, lauteten die ersten Meldungen, sie habe Schnittverletzungen im Gesicht. Mit dem Akja wurde sie zu Tal gebracht für die nächsten Untersuchungen. 

Im Krankenhaus in Bourg-Saint-Maurice wurde sie von Teamarzt Dr. Helmuth Eggl untersucht, um den Grad der Verletzung abzuklären. Die vorläufige Untersuchung ergab den Verdacht auf einen vorderen Kreuzband- und Seitenbandriss im linken Knie. Die Steirerin wird zu Dr. Christian Fink in die Klinik Hochrum bei Innsbruck gebracht und dort weiter untersucht.

Erst um 11.20 Uhr konnte das Rennen fortgesetzt werden. Nicht mal zehn Minuten später gab es dannn die nächste Unterbrechung. Die Italienerin Federica Brignone landete auch im Netz, konnte allerdings nach wenigen Sekunden wieder auf den Beinen stehen. Um 11.30 Uhr konnte die nächste Fahrerin an den Start gehen. 

Doch es blieb ein heikles Rennen: Auch Joana Hählen (SUI) und Alice McKennis Duran (USA) schieden aus, nach eineinhalb Stunden hatten erst 23 von 53 Starterinnen die Prüfung in Angriff genommen.

Corinne Suter bleibt in der Erfolgsspur

Schließlich setzte sich die Schweizer Titelverteidigerin im Abfahrtsweltcup durch: Corinne Suter gewann in 1:44,62 Minuten vor der Italienerin Sofia Goggia (+0,11) und der Amerikanerin Breezy Johnson (+0,20), die den ersten Podestplatz ihrer Karriere verbuchte und ihre starken Trainingsleistungen bestätigte.

Von den elf gestarteten Österreicherinnen schafften es nur zwei in die Top Ten: Nina Ortlieb mit einem nach ihren Knieproblemen überzeugenden fünften Rang (+0,97), Tamara Tippler wurde nach vier Wochen Corona-Infektion, drei Tagen Teamtraining und den beiden Übungsfahrten in Savoyen Siebente (+1,25).

  1. Corinne Suter (SUI) 1:44,62
  2. Sofia Goggia (ITA) +0,11
  3. Breezy Johnson (USA) +0,20
  4. Ilka Stuhec (SLO) +0,65
  5. Nina Ortlieb (AUT) +0,97
  6. Ester Ledecka (CZE) +1,08    
  7. Tamara Tippler (AUT) +1,25 
  8. Lara Gut-Behrami (SUI) +1,32
  9. Ragnhild Mowinckel (NOR) +1,33
  10. Elena Curtoni (ITA) +1,36
  11. Kira Weidle (GER) +1,45  
  12. Stephanie Venier (AUT) +1,62
  13. Priska Nufer (SUI) +1,63
  14. Laura Pirovano (ITA) +1,84
  15. Kajsa Vickhoff Lie (NOR) +1,86
  16. Marta Bassino (ITA) +1,91
  17. Keely Cashman (CAN) +1,93
  18. Maria-Michèle Gagnon (CAN) +2,01
  19. Michelle Gisin (SUI) +2,03
  20. Jasmine Flury (SUI) +2,10
  21. Francesca Marsaglia (ITA) +2,19
  22. Mirjam Puchner (AUT) +2,25
  23. Jacqueline Wiles (USA) +2,27
  24. Tiffany Gauthier (FRA) +2,28
  25. Ramona Siebenhofer (AUT) +2,30
  26. Petra Vlhova (SVK) +2,36
  27. Nadia Delago (ITA) +2,42
  28. Marusa Ferk (SLO) +2,44
  29. Juliana Suter (SUI) +2,61
  30. Julia Pleschkowa (RUS) +2,62
  31. Luana Flütsch (SUI) +2,64
  32. Sabrina Maier (AUT) +2,78
  33. Jasmina Suter (SUI) +2,91
  34. Ricarda Haaser (AUT) +2,95
  35. Isabella Wright (USA) +3,11
  36. Christine Scheyer (AUT) +3,13
  37. Jennifer Piot (FRA) +3,14
  38. Verena Gasslitter (ITA) +3,19
  39. Lin Ivarsson (SWE) +3,19
  40. Rahel Kopp (SUI) +3,50
  41. Rosina Schneeberger (AUT) +3,53
  42. Nadine Fest (AUT) +3,63
  43. Camille Cerrutti (FRA) +4,36
  44. Nevena Ignjatovic (SRB) +4,70
  45. Anouck Errard (FRA) +4,98
  46. Ania Monica Caill (ROU) +5,99
  47. Elvedina Muzaferija (BIH) +6,05
  48. Karen Smadja Clément (FRA) +6,34

Ausgeschieden: Nicole Schmidhofer (AUT), Federica Brignone (ITA), Joana Hählen (SUI), Laura Gauché (FRA)

Gesamtweltcup: 1. Vlhova 420, 2. Shiffrin (USA) 275, 3. Bassino 273, 4. Gisin 269, 5. Brignone 248, 6. Liensberger (AUT) 220, 10. Truppe (AUT) 154

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.