Sport | Wintersport
17.11.2017

Eisschnelllauf: Herzog läuft zur Hochform auf

Vanessa Herzog sprintete beim Weltcup in Stavanger über 500 Meter auf Rang drei.

Vanessa Herzog sorgt im Olympia-Winter weiter für Furore. Nachdem die gebürtige Innsbruckerin schon beim Weltcup-Auftakt in Heerenveen mit zwei vierten Plätzen über 500 Meter ihre Hochform unter Beweis gestellt hatte, sprintete sie nun in Stavanger (Norwegen) in ihrer Paradedisziplin sogar aufs Stockerl. Mit einer Zeit von 37,96 Sekunden musste sich die 22-Jährige lediglich der Japanerin Nao Kodaira und der Kanadierin Marsha Hudey geschlagen geben. In der Weltcupwertung über 500 m rückte die Wahl-Kärntnerin nach drei Rennen auf Platz drei vor.

"Es zeigt sich, dass ich in der Vorbereitung vieles richtig gemacht habe", strahlte Vanessa Herzog. Im Vorjahr hatte sich die Österreicherin einer niederländischen Trainingsgruppe angeschlossen, doch der gewünschte Effekt blieb aus. Seit Herzog nun von ihrem Mann Thomas betreut wird, geht's steil bergauf. "Er weiß, was ich brauche und was mir gut tut. Wir trainieren jetzt wieder so wie früher."