Sport | Wintersport | Eishockey-WM
19.05.2018

Schweden fertigte USA im Eishockey-WM-Halbfinale mit 6:0 ab

Ein starkes 3:0-Mitteldrittel der Skandinavier brach dem US-Team in Kopenhagen das Genick.

Schweden steht so wie im Vorjahr im Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger setzte sich am Samstag im ersten Halbfinale in Kopenhagen gegen die USA klar mit 6:0 (1:0,3:0,2:0) durch. Im Endspiel treffen die Schweden am Sonntag entweder auf Kanada oder die Schweiz, die sich ab 19.15 Uhr in der Royal Arena gegenüberstehen. 2017 hatte Schweden im Finale Kanada besiegt.

Schon nach einer halben Stunde Spielzeit stand es 4:0 für die Schweden. Viktor Arvidsson (15.) sowie binnen drei Minuten Magnus Paarjarvi (28./SH), Patric Hörnqvist (31./PP) und Mattias Janmark (31.) waren für den bisher zehnmaligen Weltmeister erfolgreich. Im Schlussabschnitt traf noch Arvidsson (52.) ins leere Tor, Adrian Kempe (58.) setzte den Schlusspunkt.

Am Anfang verlief die Partie noch relativ ausgeglichen, die US-Amerikaner hatten mit 16:8 bei den Torschüssen sogar knapp die Nase vorne. Arvidsson, der in der NHL bei den Nashville Predators spielt, setzte nach einem schönen Angriff nach und schoss das zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhafte 1:0. Ab dem zweiten Drittel übernahmen die Schweden dann endgültig das Kommando.

Mit dem letztlich deutlichen Sieg hievte sich das "Tre Kronor"-Team endgültig in die Favoritenrolle für die Goldmedaille. In der Gruppenphase hatte Schweden 7:0 gegen Österreich gewonnen. Vor einem Jahr in Köln hatten sich die Schweden mit einem 2:1-Sieg nach Penaltyschießen gegen Kanada den Titel gesichert.